Skip to Content

Zuckerfreie Cheesecake-Creme mit Beerensauce

Der Frühling kommt und es wird Zeit für ein paar zuckerfreie Rezepte mit frischen Beeren. Du weißt schon – Low Carb Desserts die du in den ersten wärmeren Sonnenstrahlen des Jahres genießen kannst. Dieses Mal haben wir eine super leckere Cheesecake-Creme mit einer roten Beerensauce. Schöne finde ich auch die geringe Menge verschiedener Zutaten: Milchprodukte, Beeren und Süße, mehr ist schön aber optional!

Um eine tolle Konsistenz für die Creme zu erreichen verwenden wir zwei verschiedene Milchprodukte, normaler Frischkäse und fettige Mascarpone.

Was ist der Unterschied zwischen Mascarpone und Frischkäse?

Mascarpone und Frischkäse sind zwei verschiedene Milchprodukte. Für mich klingt es immer falsch, sie als „Käse“ zu bezeichnen, ist aber eigentlich richtig. Der Hauptunterschied zwischen den beiden liegt in der Herstellung und ihrem Fettgehalt.

Zwei Gläser mit cremiger Cheesecake-Creme und Beerensauce, dekoriert mit Himbeeren und Mandeln auf einer gemusterten Tischdecke.

Mascarpone ist ein italienischer Doppelrahmkäse, der aus Rahm hergestellt wird. Er hat einen hohen Fettgehalt, typischerweise um die 80%. Mascarpone hat eine cremige Konsistenz und einen milden Geschmack. Er wird oft in Desserts wie Tiramisu oder als Zutat für Saucen verwendet.

Frischkäse wird dagegen aus Milch hergestellt und hat einen niedrigeren Fettgehalt als Mascarpone, typischerweise um die 20-30%. Frischkäse hat eine festere Konsistenz als Mascarpone und einen leicht säuerlichen Geschmack. Er eignet sich gut als Brotaufstrich oder als Zutat in herzhaften Gerichten wie Dips oder Kuchenfüllungen.

In Rezepten sind beide Milchprodukte oft – aber nicht immer – austauschbar, je nach gewünschter Textur und Geschmack. Es hängt von dem spezifischen Rezept ab, welcher Käse am besten geeignet ist.

Newsletter Form (#37)

Exklusive Tipps und Rezepte 🗞️ Stay up-to-date in Sachen Low-Carb & Keto und sichere dir exklusive Inhalte!

Wie kann ich das Dessert aufheben und wie lange bleibt es frisch?

Wenn du die Creme vorbereiten willst und länger als ein paar Stunden aufheben möchtest, solltest du sie nicht ganz fertig machen, sondern die Mascarpone-Frischkäse-Creme und die Beerensauce einzeln in dicht verschlossenen Behältern abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Länger als zwei Tage würde ich die Creme aber nicht aufheben.

Frischkäse verliert im Kühlschrank Wasser, wenn im Container Platz dafür ist. Wenn du die fertigen Portionen inklusive Beerensauce über Nacht dort lagerst, kann sich das ausgetretene Wasser mit den Beeren mischen. Geschmacklich sollte das tatsächlich nicht furchtbar viel verändern, aber es schön sieht es garantiert nicht aus.

Sind frische Beeren besser als gefrorene Beeren?

Frische Beeren sind nicht unbedingt besser als gefrorene Beeren. Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile. Frische Beeren werden oft als frischer und aromatischer empfunden, da sie nicht eingefroren wurden. Sie enthalten auch möglicherweise ein kleines bisschen mehr Vitamin C, da das empfindliche Vitamin durch das Einfrieren teilweise verloren gehen kann.

Aus praktischer Sicht muss auch berücksichtigt werden, dass aufgetaute Früchte weich, sogar oft regelrecht matschig sind. Wenn du sie für eine Speise brauchst, in der die Früchte schön aussehen sollen oder du schöne Scheiben schneiden willst oder sowas, dann sind nur frische Früchte geeignet.

Für sowas wie die Beerensauce in unserem Cheesecake-Beeren-Dessert sind gefrorene Früchte aber perfekt geeignet. Sie lassen sich fast noch einfacher pürieren als frisches Obst, sind schon aussortiert, geputzt und rundherum verzehrbereit.

Zwei Gläser mit cremiger Cheesecake-Creme und Beerensauce, dekoriert mit Himbeeren und Mandeln auf einer gemusterten Tischdecke.
Low-Carb-Träumchen: Himmlische Cheesecake-Creme mit Beerensauce für alle Naschkatzen.

Außerdem haben gefrorene Beeren den Vorteil, dass sie länger haltbar sind und jederzeit verfügbar sind, unabhängig von der Saison. Sie sind auch bereits gewaschen und entkernt, was die Zubereitung erleichtert. Darüber hinaus behalten gefrorene Beeren oft einen Großteil ihrer Nährstoffe bei, da sie direkt nach der Ernte eingefroren werden.

Letztendlich hängt die Wahl zwischen frischen oder gefrorenen Beeren von persönlichen Vorlieben und Verfügbarkeit ab. Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl frische als auch gefrorene Beeren eine gesunde Ergänzung zu einer Low Carb oder Ernährung darstellen können.

Welche Süßungsmittel sind am besten für die Cheesecake Creme?

Alle üblichen Low Carb Zuckerersatzstoffe funktionieren für die zuckerfreie Cheesecake Creme problemlos. Erythrit natürlich, so wie wir es in diesem Rezept verwendet haben. Auch Xylit funktioniert geschmacklich absolut, obwohl es mittlerweile einige offene Fragen bezüglich der Auswirkung auf den Blutzucker und möglicherweise negative Effekte auf die Darmflora gibt.

eatketo Toolbox

Wir sind mittlerweile eher vorsichtig damit geworden; unter anderem auch, weil ich persönlich mit gasförmigen Verdauungsbeschwerden auf die Kombi aus Xylit und Milchprodukten reagiere, manchmal auch mit intensiveren Folgen.

Außerdem kannst du natürlich Stevia verwenden, oder eine Kombination aus Stevia und Erythrit und/oder Xylit.

Du interessierst dich für Xylit als Süßungsmittel, aber hast Bedenken wegen möglicher Auswirkungen auf den Blutzucker und die Darmflora? In unserem Artikel ‚Xylit, was ist das? Herkunft, Verwendung, Einkaufsquellen‘ gehen wir diesen Fragen auf den Grund und erklären dir, was Xylit genau ist, wie es hergestellt wird und welche Vor- und Nachteile es als Low Carb und Keto-Süßungsmittel hat.

Allulose und Monk Fruit sind zwei Produkte, die in Deutschland hoffentlich bald verfügbar sind. Aktuell müssen wir beide noch in den USA bestellen und tun das auch recht regelmäßig. Speziell Allulose hat sich im letzten Jahr zu unserem liebsten Zuckerersatzstoff entwickelt, weil sie schön karamellisiert, gut wasserlöslich ist und außerdem einen Süßkraft ohne Beigeschmack liefert.

Der einzige Nachteil der Allulose ist, dass sie den eigentümlichen Effekt hat, Milchprodukte wie Frischkäse oder Joghurt beim verrühren stark zu verflüssigen. Ich hab keine Erklärung dafür, aber es passiert jedes mal. Und es passiert nicht, wenn ich zum Beispiel nur Erythrit verwende.

In unserem Artikel ‚Was ist Allulose? Ein neuer Zuckerersatz macht Hoffnung‘ erklären wir dir, was Allulose genau ist, wie es hergestellt wird, welche Vorteile es als Low Carb und Keto-Süßungsmittel hat und wo du es kaufen kannst. Klicke einfach hier, um zum Artikel zu gelangen und mehr über Allulose zu erfahren.

Im großen und ganzen kannst du also recht frei entscheiden, welcher der richtige für dich ist ohne dir viele Gedanken darum machen zu müssen. Auch die Menge die du verwendest kannst du bei diesem Rezept schön nach Gusto anpassen, weil du die Creme einfach abschmecken und nachsüßen kannst.

Welches Low Carb Obst magst du am liebsten?

Beeren aller Art sind der Klassiker für die zuckerarmen Obstsorten, aber es gibt ja doch noch ein paar anderen Auswahlmöglichkeiten.

Hast du schonmal japanische Nashi-Birnen probiert? Mit nur 8 g Kohlenhydraten hat sie rund ein Drittel weniger Zucker als Äpfel oder andere Birnen.

Außerdem gibt es noch eine Obstsorte, die wir bisher immer übersehen haben: auch frische Pfirsiche (nicht das Zuckerzeug in der Dose) haben nur rund 8-9 g KH pro 100 g, was grob der essbare Anteil einer mittelgroßen Frucht ist.

Welches Obst ist dir am liebsten? Schreib es unten in die Kommentare, wir sind gespannt!

Cheesecake Creme mit Beeren

5 von 1 Bewertung
Rezept von Vroni von salala.deVroni
Zwei Gläser mit cremiger Cheesecake-Creme und Beerensauce, dekoriert mit Himbeeren und Mandeln auf einer gemusterten Tischdecke
Traumhaft cremig und dabei komplett – diese Cheesecake-Creme mit Beerensauce ist der perfekte Low-Carb-Dessertgenuss für bewusste Schleckermäulchen.
Vorbereitung: 20 Minuten
Kühlen: 2 Stunden
Gesamt: 2 Stunden 20 Minuten
Nährwerte (pro Portion)
Kalorien: 435 kcal
Kohlenhydrate: 6.3 g
Protein: 9.3 g
Fett: 41.1 g
prozentuale Verteilung
Kohlenhydrate: 5.8 %
Protein: 8.5 %
Fett: 85.7 %
Portionen 4 Portionen

Zutaten

Anleitungen
 

  • Gib den Frischkäse in eine Schüssel und füge die Hälfte des gemahlenen Erythrits, eine Messerspitze Vanille und einen Teelöffel Zitronensaft hinzu. Rühre alles cremig.
    250 g Frischkäse,1 TL Zitronensaft,1 g Vanille,60 g Erythrit
  • Gib die Mascarpone dazu und rühre vorsichtig mit einem Teigschaber oder Schneebesen ein, bis eine glatte Masse entsteht. Mascarpone wird schnell flüssig wenn man sie zu lange rührt.
    250 g Mascarpone
  • Schneide die Erdbeeren grob in Stücke und püriere sie zusammen mit den Himbeeren und dem restlichen Erythrit. Wenn du die Himbeerkerne entfernen möchtest, dann streiche das Püree durch ein feines Sieb in eine kleine Schüssel.
    100 g Himbeeren,100 g Erdbeeren,60 g Erythrit
  • Fülle das Beerenpüree und die Käsecreme abwechselnd in Serviergläser. Decke sie ab und stelle sie für ca. 2 Stunden kalt.
  • Röste die Mandelplättchen in einer beschichteten Pfanne an bis sie eine goldbraune Farbe haben und lass sie abkühlen.
  • Garniere die Beeren-Cheesecake-Creme vor dem Servieren mit den angerösteten Mandelplättchen.
    2 EL Mandelblättchen

Video

🍓 Himmlische Low Carb Beeren-Cheese-Cake-Creme im Glas

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
Keyword Dessert ohne Zucker, Keto Nachspeise

Hinweis zu den Nährwerten

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!

Über Vroni

Vroni von salala.deVroni ist Ernährungsberaterin, psychologische Beraterin sowie Vitamin D und Norsan Fettsäurenberaterin. Seit 2014 ernährt sie sich selbst Low Carb mit ketogenen Phasen. Bisher hat sie damit über 20 kg abgenommen und hilft anderen Menschen dabei, Gewicht zu verlieren und ihre Gesundheit zu verbessern.

Weiterbildungen: Ernährungsberaterin (OTL), Vitamin D Beraterin (IVD), psychologische Beraterin (Isolde Richter), Norsan Fettsäurenberaterin

📣 Werbehinweis für Links mit Sternchen (*) oder shopping cart icon oder amazon brand icon

Die mit Sternchen (*) oder shopping cart icon oder amazon brand icon gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht. Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie wir ein Produkt oder einen Anbieter bewerten.

Bewerte das Rezept: