Skip to Content

Toastbrot ohne Mehl

Das ist wirklich mal ein Eiweißbrot! Viel mehr ist nämlich nicht drin: fast 90% der Kalorien hat das Toastbrot vom Hühnereiweiß, dafür quasi kein Fett und auch nur 1,6 g Kohlenhydrate pro 100 g! Und ja, es erinnert uns tatsächlich an normales Toastbrot!

Damit das Rezept so klappt müssen aber die Zutaten und Zubereitung stimmen. Auf was du achten musst und was du lieber bleiben lassen solltest, erfährst du weiter unten.

Eiklarpulver ist NICHT gleich Eiweißpulver!

Einer der relevanten Punkte bei diesem Eiweißbrot ist, dass wir tatsächlich von Eiweiß sprechen. Das Weiße vom Hühnerei, oder auch Eiklar. In umgangssprachlichem Deutsch heißt natürlich Protein jeder Art auch einfach Eiweiß, aber das können wohl die meisten Leute noch unterscheiden.

Wenn du also einen Eimer voll weißem Pulver vor dir hast, der mit „Eiweiß“ oder „Protein“ beschriftet ist, denkst du wahrscheinlich nicht an Ei. Eher an Molke und Milcheiweiß oder die entsprechenden pflanzlichen Quellen wie Reis- oder Erbsenprotein, und normalerweise liegst du dann damit auch richtig.

Hol dir deine TOOLBOX

• Ernährungspläne
• Onlinekurse
• Checklisten
• Live-Gruppencoachings
• Spickzettel
• Lebensmittellisten
• Vorlagen
• …und vieles mehr

eatKETO! Blog Werbebanner (Facebook-Beitrag)

In diesem Rezept verwenden wir weißes Pulver. Aber NICHT aus Milch, Reis oder Erbsen, sondern tatsächlich aus Hühnereiweiß. Das ist wichtig! Der Unterscheidbarkeit halber möchte ich das jetzt als Eiklarpulver bezeichnen, denn genau das ist es.

Eiklarpulver besteht aus getrocknetem und fein gemahlenem Hühnerei-Eiweiß und kann im Prinzip genauso verwendet werden, wie frisches Eiklar auch. Um aus dem Pulver wieder ein Eiklar zu machen, musst du nur 4g Pulver und 25 ml Wasser mischen und gut mixen. Anschließend kannst du es dann steif schlagen, braten, backen und alles andere damit machen, was du mit frischem Eiweiß auch machen würdest.

Eiklarpulver ist wie Vollei-Pulver oft jahrelang haltbar, solange es trocken bleibt und nicht verunreinigt wird. Bei der Trocknung wird es auch pasteurisiert, sodass es frei von Salmonellen und anderen Keimen ist. Ziemlich praktisches Zeug.

Es hat natürlich auch Nachteile: durch Trocknung und Lagerung kannst du davon ausgehen, dass eigentlich alle Nährstoffe außer den Aminosäuren verloren gehen. Als vollwertiges und nährstoffdichtes wie ein frisches Hühnerei solltest du es nicht sehen, eher als technisches Hilfsmittel mit etwas praktischem Mehrwert.

Außerdem haben wir den Eindruck, dass der Geschmack etwas leidet. Oder besser: der Geruch. Die meisten Eiklarpulver-Produkte, die wir bisher gekauft haben, hatten ein leicht muffiges Aroma, nachdem wir es mit Wasser angemischt hatten. Nach dem Backen war davon aber nichts zu merken.

Beim Kauf musst du außerdem genau auf die Herkunft schauen, da viele Hersteller einfach die billigste Quelle verwenden, die vielleicht gerade so den Regeln für Bodenhaltung entspricht. Auch wenn alle Haltungsform-Normen für sich gesehen sicherlich kritisierbar sind und weder Freiland noch Bio makellos glänzen, sollten wir zumindest zur besten Quelle greifen, die uns zur Verfügung steht und bezahlbar ist.

Ob die angepriesene Haltunsgart des Herstellers dann wirklich besser ist, bleiben am Ende Vertrauenssache.

Was ich sagen will: kauf das Beste, dass du dir leisten kannst, das erhöht die Chancen auf gute Qualität und so.

Toastbrot ohne Mehl und Hefe

PSMF Eiweißbrot nach Maria Emmerich

Die Grundidee hinter dem Brot stammt nicht von uns, sondern (vermutlich) von Maria Emmerich von Maria Mind Body Health. Glaubt man ihrem zugehörigen Blogartikel ist das Rezept auch schon ziemlich alt, nämlich fast 12 Jahre!

Das Brot, das wir hier gebacken haben, ist das nicht das gleiche Brot. Aber es baut auf darauf auf. Ob wir es tatsächlich irgendwie verbessert haben, es nur irgendwie verändert haben oder es, Gott bewahre, sogar verschlechtert haben, darfst du total selber beurteilen, nachdem du beide selbst probiert hast 🤷‍♂️

Rezeptempfehlung


Keto Bauernbrot mit Hefe ohne Milchprodukte | Rezept
Ein Rezept für ein einfaches ketogenes Brot ganz ohne Milchprodukte aber mit Hefe. Den Teig für das Bauernbrot kannst du ganz schnell zusammenrühren und dann einfach ab in den Ofen damit. Den Belag kannst du sowohl herzhaft als auch süß gestalten.
Zum Rezept

Dinge, auf die du achten solltest

Auch wenn das Rezept nicht das komplizierteste Rezept der Welt ist, gibt es doch ein paar Kleinigkeiten, die schiefgehen können. Wie schon am Anfang versprochen: hier sind sie.

  1. Das falsche Eiweißpulver: du musst wirklich Eiklarpulver * verwenden, nicht Whey oder irgendwas anderes. Ausnahme: frisches Hühnereiweiß funktioniert auch.
  2. Die Luft ist raus: nachdem du das Eiweiß steif geschlagen hast, komme noch weitere Zutaten dazu. Hier musst du behutsam unterheben, bis alles gut gemischt ist, aber trotzdem noch viel Volumen bleibt.
  3. Eiweiß nicht steif genug: für das Volumen und die Struktur ist es nötig, dass das Eiweiß wirklich steif und schnittfest geschlagen wird. Und wirklich das GANZE Eiweiß. Da man Eiweiß im Gegensatz zu Sahne nicht überschlagen kann, sollest du im Zweifel lieber nochmal ein paar Extraminuten mixen.
  4. Zu kurz gebacken: wenn nach dem Backen zu viel Flüssigkeit im Brot verbleibt, fällt es in sich zusammen und wird zu einem flachen, matschigen Blob.
  5. Zu lang gebacken: Wenn du das Brot viel zu lange bäckst, dann wird es zu trocken. Hat dein Brot oben eine schöne goldbraune Farbe und fühlt es sich nicht mehr matschig an, dann ist es fertig.
  6. Brot zu schnell abgekühlt: Nimm das Brot nach dem Backen aus der Form und lasse es noch für ca. 15 Minuten im ausgeschalteten Ofen nachziehen. Das verhindert ein wenig das Einsinken und du nimmst dem Brot noch ein wenig Feuchtigkeit.

Wie gesagt, nichts davon ist eine echte Herausforderung, aber ich fand’s einfach erwähnenswert. Du weißt schon, damit dein Toast auch so lecker wird wie unseres :)

liebe Grüße
Nico

Komm in die Low Carb Community

Hinweis: Du kannst Dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Unsere E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten auch Informationen zu unseren Produkten, Angeboten, Aktionen und zu unserem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du unter Datenschutz.

Toastbrot ohne Mehl 04

Toastbrot ohne Mehl

Vroni
Ein herrlich, fluffig weiches Brot das stark an ein High Carb Toastbrot erinnert. Durch das Erythrit im Teig bekommt das Brot die notwendige Portion süß und die Bambusfasern verhelfen diesem Toastbrot zu einer leicht krümeligen, trockenen Konsistenz.
4.67 von 15 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 50 Min.
Gesamt 1 Std.
Portionen 14 Scheiben
Kalorien 19 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 0.3 g
Protein 2.2 g
Fett 0 g
Ballaststoffe 4.4 g
KH % 12 %
Protein % 88 %
Fett % 0 %

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180 °C U/O vorheizen.
  • Eiweiß zusammen mit Salz, Backpulver und Zitronensaft schlagen und Pudererythrit einrieseln lassen.
  • Zu einem sehr steifen Eischnee schlagen.
  • Bambusfasern mit Flohsamenschalen vermischen und sanft unter den Eischnee rühren.
  • Silikonform von 25 cm Länge ausbuttern und Masse hineingeben.
  • ca. 45 Minuten backen, dann aus der Form lösen und im ausgeschalteten Ofen für ca. 15 Minuten ruhen lassen.
  • Rausnehmen, abkühlen lassen und genießen

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
Keyword backen ohne Mehl, Brot ohne Mehl, Brot selber backen

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Toastbrot ohne Mehl und Hefe

Letzte Preisaktualisierung: 18.10.2021 um 19:22 Uhr / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.
Bewerte das Rezept:




Petra Schünke

Tuesday 14th of September 2021

Ich habe eine Frage zu den Flohsamenschalen , da ich ansonsten nur Rezepte mit gemahlenen Flohsamenschalen kenne. Hier soll der komplette Flohsamenschalen verwendet werden? Oder doch geschrotet oder gemahlen?

Vroni

Tuesday 14th of September 2021

Hallo, ich verwende hier normale Flohsamenschalen die ich nochmal extra durch den Mixer gejagt habe, damit sie zu Mehl werden. Du kannst auch gleich Flohsamenschalenmehl verwenden. Geschrotete Flohsamen wären Flohsamen, nicht die Schalen ;).

Du kannst im Regelfall in jedem Rezept im dem Flohsamenschalenmehl verwendet wird auch selbst fein gemahlene Flohsamenschalen verwenden. Andersherum würde es auch gehen, da musst du nur die Mengen etwas anpassen, da Flohsamenschalenmehl mehr Flüssigkeit aufnimmt als ungemahlene Flohsamenschalen.

LG Vroni

Annett

Tuesday 31st of August 2021

Hab es am Wochenende gebacken. Super lecker. Endlich mal wieder Toastbrot. Vielen Dank für das tolle Rezept 🙂

Nadine

Friday 27th of August 2021

Hallo ihr zwei, ist Eiweisspulver und Backprotein das Gleiche?

Grüsse aus München

Nico

Tuesday 31st of August 2021

Hallo Nadine, Eiweißpulver und Backprotein ist ungefähr das gleiche, aber in DIESEM Rezept haben wir getrocknetes Hühnereiweiß verwendet, oder auch Ei*klar*pulver. Wenn du das Toastbrot backen willst, brauchst du also entweder ein Pulver wie das, das wir verlinkt haben oder frisches Hühnereiweiß, wie oben beschrieben :) lg Nico

Angi

Monday 23rd of August 2021

Sonst geizt ihr ja nicht mit schönen Fotos. Bei Toastbrot auch eins getoastet zu sehen (vor allem auch im Video) wäre hilfreich gewesen, um zu sehen, ob sich das nachbacken auch lohnt.

Die neue Art eurer Videos gefällt auch mir nicht...😒

coraline

Tuesday 5th of October 2021

@Schlemmerlina, Das Brot, auch das Toast werden schon braun wenn man in den Teig 1-2 Löffeln (1 reicht eigentlich) Allulose hinzufügt. Laut Internet kommt die Zulasung in Deutschland noch vor Weihnachten, aber über iHerb ist es bereits jetzt problemlos erhältlich. Und da es dort auch z.B. Choc Zero Sirups gibt sind 34 Euro für den kostenlosen Versand schnell erreicht :)

Schlemmerlina

Tuesday 5th of October 2021

@Angi, beim neuen Stil der Videos stimme ich dir zu. Vorher war's viel sympathischer und ich hab's mir lieber angesehen. Das Nachbacken lohnt sich, finde ich, aber erwarte nicht, dass das Toast irgendwie braun wird.

Kurze Erklärung: Bei handelsüblichem Toast entsteht die Bräunung dadurch, dass die Kohlenhydrate karamellisieren. Dieses Toast wird einfach nur etwas trockener, und ich musste die Hitze runter stellen.

Lange Antwort: Erhitzt man feste Stoffe, schmelzen sie, aber Zucker karamellisiert. Da dieses Toast hier keinen Zucker inne hat, sondern hauptsächlich aus Eiklar besteht, wird es nicht braun. Die Süße wird nur zugefügt, damit es auch etwas süßlich schmeckt wie kohlenhydratreiches Toast. Ob man aus Erythrit oder Xylit überhaupt Karamell herstellen kann, weiß ich selbst nicht. Ist aber unwahrscheinlich, wenn's im Toaster nicht braun wird.

Schlemmerlina

Monday 23rd of August 2021

Ha-HA! Endlich! Mein Freund ist nicht so ein Brotfan wie ich, Toastbrot mag er aber trotzdem. Dank euch hab ich endlich eine LC-Alternative, bei der ich kein Toast extra kaufen muss UND mitessen kann. Einfach ist es auch noch ^^

Send this to a friend