Skip to Content

Milchreis mit Shileo Shiratakireis

Falscher -Milchreis aus Konjakreis ohne Zucker und mit Kokosmilch – oder Mandelmilch, wenn du willst. Oder auch: was lange währt wird endlich gut. Geplant war das Gericht nämlich schon ewig, aber Vroni hat es einfach super hinbekommen.

5 Jahre für eine Schüssel Milchreis

Als wir vor Jahren angefangen hatten Rezepte umzubasteln, hat sich Vroni ziemlich von Beginn an Low Carb Milchreis gewünscht.

Ich war nie so der Typ für Milchreis oder Grießbrei, einfach weil ich nie wirklich einen Geschmack für warme Süßspeisen entwickelt hab. Ich konnte das alles natürlich essen, hab’s mir aber nie gewünscht. Und folgerichtig auch nicht vermisst, als speziell diese beiden Gerichte durch Low Carb weggefallen sind.

Vroni ist anders. Vroni mag warmes, süßes Breizeug. Also hat sie sich natürlich von Anfang an vorgenommen mindestens Milchreis umzubauen.

Zunächst war der Plan, Blumenkohl für zu verwenden. Soll angeblich auch ganz gut funktionieren, aber die Idee hat uns aus irgendwelchen Gründen abgeschreckt. Vielleicht, weil süßer Blumenkohl einfach falsch klingt?

Werbung (Provisions Link)

Irgendwann war klar, dass wir letztendlich Milchreis mit Shirataki-Reis machen. Da wir aber irgendwann Shirataki bzw. Konjakprodukte vermieden haben, fiel die Option ja auch weg.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

Da wir nun die Shileo-Produkte entdeckt haben und halt einfach ziemlich begeistert sind, hat Vroni das Projekt wieder in Angriff genommen und erfolgreich umgesetzt.

Und hier sind wir jetzt.

Low Carb aus Shileo-Konjakreis – super cremig und schlonzig. Schmeckt sogar mir!

10% Konjak-Rabatt bei Shileo

Unser üblicher Rabattcode für die Shileo-Konjakprodukte gilt übrigens nach wie vor. Wenn du bei Shileo im Warenkorb den Code „salala10“ eingibst, bekommst du 10 % Rabatt auf die gesamte Bestellung und wir bekommen auch eine kleine Provision dafür :)

Die Produkte findest du hier: Shileo Roooaaar Rice *, Shileo Roooaaar Pasta * und jetzt neu: Shileo Rooooaaar Konjakmehl *.

Gutscheincode
„salala10“ nicht vergessen!

Konjakmehl als letzten Kick

Ich bin wie gesagt kein Milchreisfuzzi. Aber wenn ich das Thema richtig verstehe, dann ist es wohl wichtig, dass Milchreis etwa die Konsistenz von Risotto hat. Und DAMIT kenn ich mich ein bisschen aus.

Und warum gutes Risotto in Low Carb schwierig ist, verstehe ich auch. Das liegt übrigens nicht ausschließlich daran, dass wir keinen echten Reis verwenden können oder wollen.

Die Konsistenz wird oft als „schlonzig“ oder „schlotzig“ bezeichnet. Woher das Wort kommt und ob das jetzt richtig oder falsch ist, ist mir übrigens hinreichend egal – wichtig ist, dass ungefähr klar ist, was damit gemeint ist.

Schlonzig vs. körnig vs. fluffig

Die Konsistenz entscheidet bei Milchreis und Risotto gleichermaßen darüber, ob das Ergebnis gut oder halt verbesserungefähig wird.

Selber gemachter Milchreis darf nicht matschig sein und matschiges Risotto ist auch ein Sakrileg – wir brauchen eine gewisse Körnigkeit, einen bisschen Struktur und Biss – sonst ist es ja bloß gewürzter Stärkebrei.

Aber unser falscher Milchreis, sollte ja auch nicht krümelig-körnig werden, als hätten wir einfach nur Konjakreis in Mandelmilch oder Kokosmilch gekocht – das passt auch überhaupt nicht. Bei Risotto ist wäre das dann quasi eine Reissuppe, wenn du viel Flüssigkeit hast oder eine Reispfanne, wenn du wenig Flüssigkeit hast. Fluffig ist doof und Suppe ist auch nicht besser.

Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

Wir BRAUCHEN den Biss und die Struktur und wir BRAUCHEN genauso die Bindung zwischen den Reiskörnern.

Ok, wie „machen“ wir schlonzig?

Bei Reis sorgt die die Wahl der richtigen Sorte in Verbindung mit der korrekten Kochzeit, Temperatur und Wassermenge dafür, dass sich um die Reiskörner eine cremige Stärkeschicht legt und die vielen einzelnen Elemente zu einer Einheit verbindet.

Da wir bei Low Carb keine Stärke haben, weil wir keine Stärke WOLLEN (weil Stärke einfach nur eine lange Glukosekette ist und damit pures Kohlenhydrat), müssen wir genau diesen Effekt irgendwie anders herbeiführen.

Das Gleiche haben wir ja ganz oft beim backen und kochen: keine Stärke und kein Gluten heißt, wir haben wenig Bindemittel in unseren Lebensmitteln. Dafür verwenden wir dann Ersatzprodukte wie Pfeilwurzmehl (was auch wieder einfach bloß Stärke ist) wird manchmal verwendet, öfter aber sowas wie Xanthan, Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl. Das sind alles natürliche Schleimstoffe und tun damit im Großen und Ganzen, was wir wollen.

Blöd nur: Pfeilwurzmehl ist ja auch Stärke, Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl haben für mich einen leicht unangenehmen Nachgeschmack und Xanthan ist zwar in diesen beiden Disziplinen echt gut, aber nicht so naturnah wie wir das gerne hätten. Nicht so schlimm wie manch anderes, aber selber machen könnte ich Xanthan doch nur unter recht großen Schwierigkeiten.

Konjakmehl kommt da gerade recht. Erstens ist es aus dem selben Rohstoff wie der Konjakreis selbst und zweitens ist es für meinen Gaumen absolut geschmacksneutral.

Das Ergebnis kann sich dem entsprechend auch sehen lassen. Unser Milchreis (den wir übrigens mit Kokosmilch gemacht haben) ist gleichzeitig cremig und hat noch Biss. Und er fließt beim essen langsam vom Löffel, schön langsam.

Ich glaub, das muss so. Bleibt nur eine letzte Frage.

Milchreis mit Zucker und Zimt (natürlich Erythrit/Xylit) oder lieber mit Früchten?

Schreib uns deine Wahl unten in die Kommentare :)

Liebe Grüße,
Nico

Milchreis mit Shileo Konjak Reis I Low Carb Rezept 20200805 Pinterest salala.de Hochkant 3

Milchreis aus Shileo Konjakreis ohne Zucker I und vegan

NicoNico
Leckerer veganer Low Carb Milchreis aus Shileo Konjakreis gekocht mit Kokosmilch und Zimt. Für alle die ohne Milchprodukte und ohne Kohlenhydrate leben. Der ist sowohl Low Carb als auch Keto.
4.17 von 12 Bewertungen
Zubereitung 40 Min.
Gesamt 40 Min.
Portionen 3 Portionen
Kalorien 311 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 4.7 g
Protein 6.8 g
Fett 29.3 g
Ballaststoffe 10.1 g
KH % 6 %
Protein % 8.7 %
Fett % 85.2 %

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Shileo Reis in 1 Liter Wasser zusammen mit dem Salz aufkochen und 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Reis abgießen, mit etwas Wasser abspülen und dann abtropfen lassen.
  • Wenn du bereits gegarten Konjakreis hast, dann spülst du diesen nur ab und lässt ihn gut abtropfen.
  • Kokosmilch zusammen mit der Süße, Vanille und Zimt aufkochen.
  • Auf mittlere Hitze zurückschalten und den Reis wieder dazu geben.
  • Das Gemisch für 15 Minuten bei mittlerer Hitze simmern lassen.
  • Zum Schluss Konjakmehl mit etwas Wasser anrühren und gut in das Reis-Milch-Gemisch einrühren.
  • Bei geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten ruhen lassen.
  • Wer den Reis etwas schlonziger mag, kann etwas mehr Konjakmehl dran tun.
  • Bei Bedarf kannst du natürlich noch Süße zugeben.
MILCHREIS 🍚 aus Shileo Konjakreis mit Kokosmilch I Low Carb Rezept ohne Zucker

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Küchenhelfer

Angebot
Silit Style Kochtopf 16cm, Glasdeckel, Bratentopf 1,5l,… *
  • Inhalt: 1x Bratentopf mit Deckel 16 cm (Volumen 1,5l, Höhe 8,5 cm) – optimal…
  • Material: Edelstahl 18/10 poliert, unbeschichtet – rostfrei,…
  • Die Töpfe ohne Skalierung können auf allen gängigen Herdarten verwendet…
Topf ca. 1,5 Liter
*
Fackelmann Schneebesen 26 cm, Ballonschneebesen aus… *
  • Anwendung: Perfekt geeignet zum Verrühren von Soßen, Cremes, Suppen etc. und…
  • Praktisch: Dank der Aufhängeöse kann der Schneebesen platzsparend an der…
  • Lieferumfang: 1 x Schneebesen – in bewährter Qualität von Fackelmann
Schneebesen
*
Keyword falscher Milchreis Low Carb, Milchreis, Low Carb Milchreis, Low Carb Süßspeise, Milchreis aus Konjak, Milchreis mit Kokosmilch ohne Zucker, Milchreis mit Mandelmilch, Milchreis ohne Zucker, Milchreis Rezept gesund, Milchreis selber machen

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!

Letzte Preisaktualisierung: 27.10.2021 um 21:12 Uhr / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.
Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.
Bewerte das Rezept:




Jutta Kurps

Tuesday 2nd of February 2021

Hallo Nico, ich verstehe Euren Aufwand mit dem Milchreis nicht.Ich koche den Reis nach Anleitung, aber nicht mit Wasser, sondern mit Mandeldrink und Süßungsmittel und Zimt, nehme statt der angegebenen Menge etwas mehr, nämlich 1250ml. 20 min.kochen lassen mit halb geöffnetem Deckel und dann einfach stehen lassen und abkühlen.Fertig.Der Reis ist super saftig,weich und lecker oder wie ihr sagt schlotzig, auch ohne Konjakmehl.Liebe Grüße von Jutta

Sngi

Thursday 1st of October 2020

Hilft - und passt! DANKE!

jessa

Sunday 27th of September 2020

ich hatte bis jetzt einmal konjak reis gekocht und danach in der nacht stundenlang bauchschmerzen. ich hab eine ganz normale portion gegessen. getraue mich jetzt nicht nochmals den zu essen. das rezpet sieht sehr lecker aus, aber wenn ich wieder so viel bauchschmerzen kriege getraue ich micht nicht mehr das zu essen. ich kann auch nicht zu viele sonnenblumenkerne essen, auch bauchschmerzen, ich vertrage wohl nicht zu viele Ballaststoffe

Angi

Friday 21st of August 2020

hab ein Problem mit den Mengenangaben - im Video und auch auf der Packung heißt es, dass 70 g EINE Portion seien - im Rezept sind es dann 3 Portionen.... komme auch mit den Nährwerten dadurch nicht so klar - Yaizo zeigt mir was ganz anderes an. Kann wer helfen? Danke

Nico

Friday 21st of August 2020

Klar :) "Portion" ist immer ein Vorschlag zur Verzehrmenge. Die 70g (trocken) bzw. 200-220g (gekocht) auf der Packung sind der Verzehrvorschlag von Shileo, zB wenn der Reis die Hauptzutat sein soll. Bei uns ist die Hauptzutat aber die Kokosmilch, nämlich mehr als das doppelte des Konjakreises.

Alle Zutaten für das obengenannte Rezept zusammengenommen, ergibt eine gewisse Nahrungsmenge, Energie, Makros und so weiter. Aufgrund unserer Erfahrung bezüglich Menge und Sättigung empfehle ich, dass das o.g. Rezept auf 3 Personen aufgeteilt wird (oder eine Person 3x davon isst). Das Problem mit Portionsempfehlungen ist, dass der Rezeptautor in der Mehrzahl der Fälle danebenliegen *muss*, das geht gar nicht anders. Weil wir alle so schön unterschiedlich große und schwer und aktiv sind, müssen wir auch sehr unterschiedliche Mengen zu uns nehmen. Wenn ich Portionen abschätze, muss ich von irgendwas ausgehen und betrachte dann den Sättigungsgrad und Energiegehalt des Essens, und auch wieviel Vroni und ich davon jeweils gegessen habe. Daraus werden dann, je nach Gericht, 1-10 Portionen.

Dann haben wir noch die verschiedenen "Verzehreinheiten", das ist besonders bei sowas wie Muffins, Semmeln, Keksen und so der Fall. Oder Brot. Da schau ich mir an, wieviel Stück oder Scheiben rausgekommen sind und teile die gesamten Nährwerte dann durch diese Menge, so realistisch wie es geht. Bei einem Brot, aus dem wir 20 Scheiben bekommen, schreibe ich halt dann die Nährwerte von 1/20 Brot hin.

Nährwerte und Portionen ausrechnen ist echt ein total undankbares Thema, also machen wir halt so gut es geht :)

Was den Milchreis anbelangt heißt das also: wenn du alle Zutaten wie angegeben verwendest und 1/3 davon isst, hast du die angegebenen Nährwerte verzehrt (ungefähr).

Hilft dir das? lg Nico

Petra Neuß

Tuesday 11th of August 2020

Hallo ihr Lieben, hab das Rezept nachgekocht (mit Mandeldrink ungesüßt) und hatte ein Problem, das Konjakmehl klumpenfrei anzurühren, trotz kaltem Wasser und kleinem elektr. Quirl. Habt ihr einen Tipp? Im Voraus herzlichen Dank! Übrigens: ich lese gerne eure Erläuterungen und finde eure Rezepte klasse! Lg. Petra

Vroni

Wednesday 12th of August 2020

Hallo Petra,

ganz klumpfrei wurde das Konjakmehl bei mir auch nicht (siehst du ja im Video), aber in der Kokosmilch hat sich das dann aufgelöst. War das bei dir im Milchreis später dann auch noch klumpig?

LG Vroni

Send this to a friend