Skip to Content

Vanille Macadamia Keto Fat Bombs

Vanille Macadamia -

Was um Gottes willen sind -Fat Bombs? Jemand, der sich “nur” kohlenhydratreduziert ernährt oder gar – Gott bewahre – “normales Essen” isst, der wird bei diesem Rezept vielleicht verständnislos den Kopf schütteln oder sogar in begeisterte Hassreden verfallen. Ja, du hast schon richtig verstanden. Wir sind (speziell auf YouTube) für unsere fettreichen Rezepte auch schon ordentlich kritisiert worden, fast schon beschimpft. Das ist bei uns aber zum Glück trotzdem noch die Ausnahme.

Ketarier dagegen werden genau wissen, was man mit Fat Bombs macht. Fett auffüllen!

Fat Bombs als Nahrungsergänzungsmittel!

So jetzt nochmal ernsthaft.

Wer sich ketogen ernährt und gleichzeitig seine Nährstoffaufnahme protokolliert, der hat mindestens tägliches Makronährstoff- und Kalorienziel. Viele Ketarier kennen auch keine Gnade und möchten ihre Ziele mit minimalster Toleranz einhalten. Oder gleich ganz ohne jede Toleranz.

Es gibt da natürlich die Planer, die die nächste Woche oder wenigstens den nächsten Tag komplett durchplanen. Jedes Gramm Nahrung wird vorher berechnet und abgewogen. Oft sogar vorbereitet. Die haben kein Problem, aber das wird auf Dauer ziemlich anstrengend und auch langweilig.

Dann gibt es noch die “anderen” Ketarier, die wissen welche Nahrungsmittel gehen und welche nicht und sich dann so durch den Tag futtern. Ein paar Mal am Tag wird gecheckt wie man denn so steht und am Abend wird dann korrigiert und angepasst. Zuviel gegessene Lebensmittel wird man freilich in der Einzelbetrachtung nicht mehr los.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

Aber meistens ist es ja doch so, dass man (ich zähle mich in den kontrollierten Ketophasen mit dazu) zwar sein Protein- und Kohlenhydrat-Ziel erreicht hat, aber noch Fett und Kalorien übrig sind, die aufgefüllt werden wollen. Man nimmt das ja doch ziemlich ernst, denn wer sich auf ketogener Ernährung einlässt, der macht das nicht zum Spaß, sondern will etwas erreichen.

Tja und am Abend steht dann die Frage im Raum… ich hab noch 30 Gramm Fett übrig, Protein und KH sind aber voll. Und knapp 300 Kalorien müssen auch noch irgendwie weg.

Und jetzt? Öl saufen? Butter löffeln, Kokosöl lutschen? Kann man machen, aber macht nicht mal einem Ketarier wirklich Spaß.

Genau da kommen die Vanille Macadmia Fat Bombs ins Spiel.

Du möchtest NUR Fett auffüllen und zwar nicht irgendwas, sondern gesunde Fettsäuren. Am besten gesättigte Fette und mittelkettige Fettsäuren, also MCT.

Und schmecken soll es auch, wenn’s geht.

Gutes Fett und sonst fast nix

Unsere Fat Bombs bestehen nur aus wenigen Zutaten. Alle repräsentieren entweder gutes Fett oder guten Geschmack. Obschon sich natürlich über Geschmack immer streiten lässt, aber mit Kokos-Vanille-Nuss liegen wir normalerweise für die meisten Esser im grünen Bereich ;)

Also lass uns doch mal grob drüber analysieren, was wir da so in den Fat Bombs haben.

Macadamia-Nüsse

Hoher Fettgehalt, wenig Kohlenhydrate und auch wenig Eiweiß. Macadamias sind eine gute Wahl, finde ich. Weniger Kohlenhydrate findest du nur bei Paranüssen, die aber dafür dann deutlich mehr Protein haben. Lecker sind sie auch. Alternativ könnte man Pecannüsse verwenden, aber die haben so einen leicht bitteren Beigeschmack, deswegen haben wir das bleiben lassen.

Und ein zusätzlicher Vorteil der Macadamia-Nüsse gegenüber den möglichen Alternativen: Macadamias sind sehr homogen in der Struktur und lassen sich sehr gut und schnell zu einer Creme verarbeiten, ohne großartige Maßnahmen ergreifen zu müssen. Ein Mixer und 2-3 Minuten Zeit sind völlig ausreichend.

Die Nüsse enthalten sowohl Omega 6 als auch Omega 3-Fettsäuren, das Verhältnis ist dabei 6:1, das ist schon richtig gut. Unser Wunschbereich für die gesamte Ernährung ist 3:1 bis 5:1.

Irische Weidebutter, z.B. Kerrygold

Wer sich damit beschäftigt, der weiß wie wichtig es ist Weidebutter der üblichen Stallmilch-Butter vorzuziehen.

Auch hier geht es wieder hauptsächlich um den Omega-3 Anteil um das Verhältnis glattzuziehen. Irische Butter ist generell Weidebutter, denn auf der grünen Insel verbringen die Kühe über 300 Tage pro Jahr auf der Weide und fressen dort Gras und nicht Mais oder anderes Kraftfutter.

Und hier wird es ganz besonders interessant mit dem Verhältnis. Ich habe mehrere Tests von irischer Weidebuttermilch gefunden, hier liegen Werte um 1,5-2,5:1 vor. Das ist ein wahnsinnig guter Wert, der tatsächlich sehr hilft, unserer gutes zu tun. Normale deutsche Stallbutter liegt im Schnitt bei 6-8:1. Das ist im Vergleich zu den Alternativen in der Pfanne (z.B. Sonnenblumenöl) mit 20+:1 oder auf dem Brot (Margarine) mit zum Teil sehr zweifelhaften Herstellungsarten trotzdem noch sehr, sehr gut.

Für uns gilt also: irische Butter ist erste Wahl!

Fair Trade Kokosöl

Gutes, reines Kokosöl ist besonders wertvoll (und nein, Frau Michels, es ist kein Gift…). Für unseren Anwendungszweck sind insbesondere die mittelkettigen Fettsäuren (MCT) und die gesättigten Fette im Kokosöl interessant.

Die MCTs bringen Energie, und zwar genau so schnell wie Kohlenhydrate (demnächst kommt ein längerer Artikel in dem unter anderem dieses Thema behandelt wird) und die gesättigten Fettsäuren machen lange satt, liefern Energie und sind ein Baustoff für allerlei andere Stoffe, die wir im Körper so brauchen.

Dazu schmeckt es außerdem noch ziemlich gut. Und das sage ich als ehemaliger Kokosverweigerer, gib dir das.

Wichtig ist uns bei Kokosöl allerdings immer der Bio- und Fair Trade-Aspekt. Kokosöl wird quasi ausschließlich in Billiglohnländern hergestellt, in Indonesien, auf den Philippinen und so weiter.

Wenn schon, dann wollen wir versuchen unseren Teil zu tun und verlassen uns darauf, dass Fair Trade dort auch wirklich Wirkung zeigt und die Erzeuger mehr Geld für ihre Arbeit bekommen. Dann darf das Kokosöl auch ein paar Euro mehr kosten.

Echte Vanille, Erythrit und

Als Geschmackskomponenten kommen jetzt nur noch Süßungsmittel, nämlich unsere Pudereryxyl-Mischung und das Mark einer Vanilleschote dazu, und dann ist es auch schon genug. Mehr braucht man nicht.

Wichtig ist uns auch hier, dass wir möglichst natürliche Zutaten verwenden. und Erythrit sind natürlich zu einem Gewissen grad verarbeitet, die beiden fallen ja nicht als Schnee aus den Bäumen, aber doch auch nicht mehr als raffinierter Zucker und auch deutlich weniger als künstliche Süßstoffe.

Fat Bombs zusammensetzen

Das ist schon fast kein Rezept mehr. Fette schmelzen, Macadamias zu Mus/Creme verarbeiten, Vanille und Pudersüße dazu. Abfüllen, kühlen und fertig.

Ich weiß, ich schreib das öfter (“das ist ja eigentlich schon kein Rezept”), aber ich tu mich immer schwer, wenn man nichtmal wirklich was erhitzen muss. Einfach nur zusammenrühren?

Zwei Dinge will ich von dir in den Kommentaren wissen:

  1. Machst du und hast du Verwendung für mehr Fat Bomb-Varianten?
  2. Gibt es eine Untergrenze für einfache Zubereitung, so dass es plötzlich KEIN Rezept mehr ist sondern nur noch… was? Eine “Anleitung”?

Schreib’s unten in die Kommentare und wünsch dir mehr Fat Bombs, ich hab da richtig Bock drauf :)

liebe Grüße
Nico

Macadamia Keto Fat Bombs by salala.de mit Butter und Kokosöl ketogenes Rezept zum Fett auffüllen

Vanille Macadamia Fat Bombs

NicoNico
Fat Bombs zum Fett auffüllen in der ketogenen Ernährung! 9g Fett pro Stück und nur 0,5g KH. Machst du Keto? Dann schau dir da an – auffetten war noch nie so schmackhaft ;)
3.82 von 11 Bewertungen
Zubereitung 10 Min.
Kühlzeit 1 Std. 30 Min.
Gesamt 10 Min.
Portionen 20 Stück
Kalorien 88 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 0.4 g
Protein 0.5 g
Fett 9 g
Ballaststoffe 0.3 g
KH % 1.9 %
Protein % 2.3 %
Fett % 95.8 %

Zutaten
  

  • 125 g Macadamianüsse geröstet und gesalzen
  • 50 g Kokosöl *
  • 50 g Butter * oder nochmal 55g Kokosöl
  • 1 Vanilleschote oder 1 TL gemahlene Vanille
  • 15 g Xylit * gemahlen
  • 15 g Erythrit * gemahlen

Anleitungen
 

  • Butter und Kokosöl sanft schmelzen – beides sollte nur so warm werden, dass die Fette nicht mehr heiß sind.
  • Macadamias in einem kleinen(!) Multizerkleinerer zu Mus verarbeiten, bis es richtig cremig ist. Das sollte nicht länger als 2-3 Minuten dauern. Öl und Protein dürfen sich dabei nicht trennen, also ein bisschen vorsichtig sein.
  • Vanilleschote auskratzen und das Mark zum Nussmus geben.
  • Butter, Kokosöl und Pudersüße ebenfalls zugeben und alles zusammen zu einer homogenen Masse mixen.
  • Entweder in eine flache Form füllen und kühlstellen. Die Schicht sollte dabei mindestens 1 cm dick sein. Oder in eine Eiswürfelform oder eine Cakepop-Form füllen und ebenfalls kühl stellen. Silikonformen eignen sich am besten, dann bleiben die Fat Bombs auch ganz sicher unbeschädigt beim herausnehmen.
  • Bei uns hat es eine gute Stunde im Kühlschrank + 5 Minuten im Gefrierfach gedauert, bis die Fat Bombs fest waren.
  • Wenn du eine flach Form benutzt hast, kannst du die Stücke nun in Quadrate schneiden, ansonsten aus den Förmchen holen. Wir haben aus der Menge 20 Stück gemacht.
  • Die Fat Bombs sollten sich im Kühlschrank problemlos eine Woche halten.
  • Happy auffetting ;)

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
Keyword Fat Bombs, Fat Bombs mit Kokosöl, ketogene Rezepte, Rezepte, low Carb Fat Bombs

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
eatKETO! ist ein Programm von salala.de
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.
Bewerte das Rezept:




Katherine

Sunday 11th of October 2020

Das war ja einfach, danke für das Rezept - derzeit ruht meine Beute im Tiefkühler und wartet auf mich. :) Ich gebe trotzdem schon mal 5***** weil ich ja schließlich schon die Reste aus meinem Gerät geschleckt habe, freue mich schon mal darauf, wenn ich die echten Bombs probieren kann. Kurze Frage: was für ein Gerät ist euer Multizerkleinerer? Ich bräuchte eh bald einen neuen. ;)

Katrin

Monday 14th of October 2019

Ich habe das Rezept nun zum 2. Mal gemacht. Ich mache es im Thermomix ™ TM6

1. Macadamianüsse in den Mixtopf geben, Stufe 10 ca 10 Sek, dann mit dem Spartel nach unten schieben und wiederholen.

Kokosöl und Butter dazu. Pudererythit dazu. Vanille ggf dazu (ich verwende ketogeeignete Taste Drops ohne Makros)

2-3 Min, 70°C, Stufe 3.

Dann die Masse wie gehabt in die Förmchen verteilen. :-) Etwas abkühlen lassen und dann ab in den Gefrierschrank damit. Ich lasse sie übrigens auch dort. :-) Schmilzt herrlich im Mund.

Angi

Saturday 28th of September 2019

einfach nur....saulecker! kann ich mir auch flüssig über den Frühstücks-Pfannkuchen vortellen - so, weil der geliebte Ahornsirup ja derzeit gestrichen is.... Gerne mehr davon - da wird der Proviant-Rucksack doch wirklich 'handhabbar'...

Anja

Monday 10th of June 2019

Ein Rezept ist für mich die zutaten und die Anleitung zusammen. Weil wissen was darin geht sagt nicht über wie viel und wann

Die schaut wirklich gut aus und geh ich sicher versuchen!

Anja

Saturday 1st of December 2018

Bin seit 2 Jahren Ketarier. 45 Kilo sind wuschhhh, verschwunden und die Fatbombs sind toll zum Frühstück, wenn einem Speck und Eier mal zum Hals raus hängen. Gerne mehr davon!

Send this to a friend