Ich war auf der Suche nach was ganz was einfachem und schnellen und so bin ich auf ein Rezept für einen Mallorquinischen Mandelkuchen gestoßen. Das Gute an dem Kuchen ist, bis auf den Zucker ist der schon Low Carb und *yippie*.

Ich habe mir dann einfach meine Eryxilmischung geschnappt, ein bisschen Vanille mit rein getan und *TADA* fertig war der Kuchen. Ach äh ja genau, zuvor hab‘ ich Nico noch vor die Kamera gezerrt und mit ihm zusammen ein Backvideo gedreht. Wenn Nico jetzt nochmal sagt, dass er nicht backen darf… Wir haben den Beweis dafür, dass er doch mal gebacken hat auf Youtube :P. Ich muss sagen, er hat sich gar nicht so schlecht gemacht und wunderbar schaumige Eier geschlagen. Aber schaut euch das Video doch am besten selbst an ;).

Tja, was gibt es zu einem Mallorquinischen Mandelkuchen noch mehr zu sagen, als das was ich eh schon gesagt hab. Genau, er ist verdammt lecker und man kann ihn auch zu einem Bisquit umwandeln – hab ich ja im Prinzip bei den Ostereiern so gemacht. Dann entlasse ich euch heute einfach mal kurz und schmerzlos ins Rezept :).

Lasst es euch schmecken.

Grüßle
Vroni

Mallorquinischer Mandelkuchen - glutenfrei und low carb

Mallorquinischer Mandelkuchen

Vroni
Ein locker, fluffiger glutenfreier Low Carb Mandelkuchen.
4.48 von 21 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 45 Min.
Gesamt 55 Min.
Portionen 12 Stück
Kalorien 170 kcal

(Nährwerte pro Portion)

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

Kohlenhydrate 1 g
Protein 6 g
Fett 11 g

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Ofen auf 175° C Umluft vorheizen und eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier belegen und den Rand einbuttern und mit Mandeln bestreuen.
  • Die Eier trennen.
  • Das Eiweiß zusammen mit der Prise Salz sehr steif schlagen.
  • Jetzt die Eigelbe zusammen mit der pulverisierten Süße, der Vanille und der Zitronenschale sehr schaumig schlagen.
  • Zum Schluss noch die Mandeln und den Eischnee vorsichtig unter die Eigelbmasse heben.
  • Den Teig in die Backform füllen und ca. 45 Minuten backen.
  • Sollte der Kuchen zwischendurch zu dunkel werden, dann deckt ihn einfach mit einer Lage Backpapier ab.
  • Ob der Kuchen fertig ist, merkt ihr am Besten mittels Stäbchenprobe.
  • Wer will kann jetzt noch Sahne schlagen und Beeren dazu servieren oder den Kuchen weiter zu einer Torte verarbeiten.
  • FERTIG :D
KH % 3.1 %
Protein % 18.8 %
Fett % 78.1 %
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar zu Doro Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




11 Kommentare

  1. Natoll, hätte ich hier mal eher gelesen. Habe ein Ähnliches Rezept gemacht, ohne dem Eigelb. Das steht nun im Kühlrschrank blöd rum.

  2. Soooooooo lecker. Mein neuer Lieblingskuchen. Backe seit zwei Wochen nun schon das dritte Mal diesen Wahnsinnskuchen. Hammer. Vielen Dank für dieses grandiose Rezept.

  3. Ihr seid so süß zusammen…hab die ganze Zeit gegrinst ?….also bitte immer zusammen . Kuchen wird probiert ?….obwohl ich glaube ich die Süße erst mal reduziere ? Ein lieber Gruß…weiter so ?

    1. Super geworden, alle wollten mehr. Den Eischnee mit einer guten Messerspitze Weinstein aufschlagen, fällt null zusammen. Mit Zeste einer Amalfizitrone zubereitet und den Kuchen nach den Backen mit dem Saft davon getränkt- ein Traum!