Skip to Content

Low Carb Muffins – Grundrezept

Sind Grundrezepte wichtig? Vroni und ich haben schon oft drüber gesprochen, sozusagen die Basisvarianten von ein paar Rezepten zu verfilmen und zu verbloggen. Quasi die grundlegende Basis ohne Schnörkel und Extras. Heute versuchen wir das mal mit Low Carb Muffins. Aber halt wirklich NUR Muffins – keine Schokolade, keine Beeren, kein Icing oder Frosting – nix. Einfach nur fluffige, blonde Muffins. Natürlich auch wie immer und ohne Mehl, daher glutenfrei – aber das versteht sich hier eigentlich von selbst.

Sind blanke, pure Muffins langweilig? Das war meine Befürchtung, hat sich aber nicht bewahrheitet – die schmecken gut, auch wenn man nix besonders schickes damit macht ;)

Essbares Grundrezept

Man KÖNNTE vermuten, dass ein Grundrezept letztendlich bedeutet, dass das Ergebnis alle primären Merkmale des Prinzips liefert – aber sonst nix.

Ein Muffin-Grundrezept könnte damit bedeuten, dass der sie die Textur und Form eines fluffigen Kleinkuchens haben, nicht matschig werden und nach einer definierten Zeit fertig gebacken sind.

Quasi Sandkuchen. Blond, süß und fluffig, aber niemand wünscht sich das Zeug zum Geburtstag, weil es einfach nichts besonderes ist. Vielleicht mit viel, viel Sahne ;)

Das ist das, was ich von den Muffins erwartet habe: erträgliche Langeweile. Ist ja ein Grundrezept, der Anspruch war ja nicht, dass das Rezept genau so eine Wiederholung Wert sein sollte.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

Der Gedanke war: wenn man da jetzt Schokolade oder Beeren reinpackt, dann sind das richtige Muffins. Vielleicht muss auch Sahne dazu.

Aber ich hab mich getäuscht. So „unfancy“ und schnörkellos wie diese Minikuchen sind… ich mag die. Die sind einfach, lecker und und einfach lecker (sorry für das billige Wortspiel, aber passt halt trotzdem gerade).

Die nächste Portion hätte ich dann aber trotzdem gerne MIT Anpassungen.

Was machen wir jetzt damit?

Apropos Anpassungen. Was könnten wir mit diesem Grundrezept nun anstellen?

Ich hab oben ja schon ein paar Vorschläge gemacht: Schokostückchen, Beeren, Sahne.

Aber es gibt ja noch so viele andere Kleinigkeiten, die man damit anstellen könnte – ich fantasiere einfach mal vor mich hin.

  • Versetzen mit Kakao, als Schokomuffins
  • Halb und Halb blond und braun – und dann leicht verrühren: Marmormuffins
  • Zitronenzesten oder Orangenzesten untermischen
  • Beeren aller Art: Heidelbeere, Himbeere, Goji, Erdbeerstückchen, für die HighCarber auch gerne Rosinen oder andere getrocknete Früchte.
  • Verschiedene Gewürzkombinationen: Zimt, Piment, Vanille, Nelken, Orangeat, Zitronat, Anis (bloß nicht für mich), Minze, Safran, Kardamom, Ingwer – geht ja vieles
  • Nüsse und Mandeln, geröstet oder roh unterheben
  • eine Schokoladenkugel vor dem Backen in die Mitte geben und dann hoffen, dass die dann schön schmilzt?
  • Toppings aus diversen Milchprodukten und/oder Eischnee und

… oder einfach nur simple Schokoglasur.

Und so weiter.

Kurzgesagt: alles was man mit Kuchen machen kann (und sollte), kommt auch für Muffins infrage.

Und da es ein Grundrezept ist, darfst (und sollst) du das auch probieren. Wenn du noch mehr Vorschläge hast, dann bitte unten in die Kommentare schreiben – dir fällt bestimmt noch einiges mehr ein :)

Liebe Grüße,
Nico

unbenannt Pinterest salala.de Hochkant 83

Low Carb Muffin Grundrezept

NicoNico
Unser Muffin-Grundteig, der für viele verschiedene Arten von zuckerfreien/glutenfreien Muffins verwendet und angepasst werden kann. Schmeckt aber auch auch unverändert echt gut :)
4.71 von 24 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 30 Min.
Portionen 8 Stück
Kalorien 231 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 3 g
Protein 7 g
Fett 21 g
Ballaststoffe 3 g
KH % 5.2 %
Protein % 12.1 %
Fett % 82.6 %

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Ofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eier schaumig schlagen.
  • Süße mit Vanille mischen und in die Eimasse rieseln lassen.
  • Butter dazu geben und schaumig schlagen.
  • Gemahlene Mandeln, Leinmehl und Backpulver vermischen und dann esslöffelweise zur Butter-Ei-Masse geben, dabei mit dem Handmixer immer weiter rühren.
  • Wenn die Masse zu fest ist, dann Milch schlückchenweise dazu geben (wir haben KEINE gebraucht!)
  • In Muffinförmchen geben und für ca. 40-50 Minuten bei 170 °C Ober-/Unterhitze backen.
  • Hinweis: Abwandlungen des Rezepts können die Backzeit natürlich verändern.

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
Keyword Glutenfreie Muffins, Low Carb Muffins Grundrezept, Zuckerfreie Muffins

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
eatKETO! ist ein Programm von salala.de
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.
Bewerte das Rezept:




Nora Castellaneta

Sunday 8th of November 2020

Ein mega leckeres Rezept. Vorallem mit Blaubeeren. Aber wievielen Muffins entsprechen EINER Portion. Also in Bezug auf die Nährwerte "pro Portion"?

Vroni

Tuesday 10th of November 2020

Dankeschön :).

Da wir 8 Muffins gebacken haben und unter Portionen 8 Stück steht, ist 1 Muffin eine Portion ;). LG Vroni

Waltraud

Sunday 5th of April 2020

Super Rezept! Vielen Dank!! Ich habe es schon zweimal gebacken mit Kakao, Schokodrops ( Low Carb) und gehackten Mandeln. Das ist gehaltvoll und lecker. Mein Muffinblech scheint kleiner zu sein. Ich habe mehr herausbekommen, was nur von Vorteil war.

Send this to a friend