Butterplätzchen ohne Mehl und Zucker

Low Carb Butterplätzchen waren schon lange, lange auf der Liste, aber irgendwie haben wir immer etwas Interessanteres gefunden, was wir stattdessen backen könnten. Schade eigentlich, aber nun ist es doch soweit. Low Carb Butterplätzchen ohne Mehl und ohne Zucker. Aber mit… bunter Glasur?? Nico ist verwirrt. Und Vroni ist verwirrt, weil sie nicht weiß, wieso.

Sind Butterplätzchen nun bunt oder nicht?

Vroni und ich haben uns angeschaut wie Schafe.

Ich hab das Rezept gelesen und gefragt “Schatz, wofür brauchen wir denn Lebensmittefarbe?”
“Für den Guss”, hat sie gesagt.
“Für den was?”
“Den Guss.”
“Wir machen doch Butterplätzchen.”
“Ja?”
“Äh…”

Und dann haben wir uns nur angeschaut, bis wir beide begriffen haben, dass meine (vermutlich falsche) Vorstellung von Butterplätzchen eine andere ist, als die von Vroni. Bei mir sind Butterplätzchen ohne Guss, ohne Farbe – maximal ein paar bunten Streuseln. Vronis Butterplätzchen sind aber bunt und mit Zuckerguss. Gut, heute nicht mehr Zuckerguss, sondern unserer eigenen Variante mit Zuckeralkoholen, aber das Prinzip ist das Gleiche. Bunt halt.

Natürlich, ohne Frage haben wir IHRE Variante gebacken. Bunt ist natürlich schöner. Und ich darf auch nicht backen, wie du wahrscheinlich weißt.

Ich war aber grade so frei und habe in der Google Bildersuche “Butterplätzchen” eingegeben, eine geschätzte Häufigkeitszählung durchgeführt und bin zum Schluss gekommen, dass die Verteilung zwischen “bunt” und “blond” ungefähr ausgeglichen ist. Mit sehr leichtem Vorteil für meine Seite. So.

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

Wie ist das bei dir zuhause. Haben Butterplätzchen eine Glasur, Streusel, Ei drauf oder gar nix? Ich meine – dazu musst du doch eine Meinung haben!

Schreibs in die Kommentare, ich werd total gern in meiner Meinung bestätigt :P

Die einfachste Art Plätzchen und nicht totzukriegen

Butterplätzchen sind wahrlich die simpelste mögliche Plätzchenart. Eher wenige Zutaten, nix besonderes drin. Keine schwierigen Anweisungen. Nur mischen, kneten und kühlen. Ausrollen, ausstechen. Backen. Fertig.

Naja. Und dann VIELLEICHT glasieren.

Eigentlich fast langweilig, wenngleich auch lecker. Aber irgendwie trotzdem nix besonders.

Und fehlen dürfen die Butterplätzchen dann trotzdem nicht. Keine Weihnachtsbäckerei ist komplett ohne Butterplätzchen. Wenn ich jetzt noch EINMAL Butterplätzchen schreiben muss, dann vertipp ich mich nochmal.

Naja und so haben wir das auch gemacht. Es gibt so Klassiker, die eigentlich nichts besonderes sind, aber wenn sie fehlen, dann fehlt was.

Spiegelei. Kopfsalat. Geschnetzeltes. Salzstangen. Filterkaffee. Und Butterplätzchen.

Natürlich mag man das alles irgendwie, aber nix davon ist was besonderes. Man könnte für alles einen etwas besseren, etwas interessanteren Ersatz finden. und doch. Das Zeug bleibt, stirbt nicht, vergeht nicht.

Und das gibt’s in vielen Bereichen. Ich sag nur VW Golf oder Windows. Du weißt was ich meine, oder? :)

Welche Klassiker, speziell in der Weihnachtszeit, bleiben bei dir IMMER erhalten – komme, was wolle?

Ich erwarte keine ganzen Sätze in den Kommentaren. Ich will LISTEN.

Liebe Grüße
Nico ;)

Butterplätzchen - by salala.de - ohne Mehl und ohne Zucker zu Weihnachten I Low Carb Plätzchen Rezept ohne Gluten #butterplätzchen #lowcarb #plätzchen #lowcarbbacken #backen #weihnachten #lchf #ohnezucker #glutenfrei #ohnemehl #lowcarbplätzchen #lowcarbweihnachten

Butterplätzchen ohne Mehl und ohne Zucker

Nico
Klassische Butterplätzchen – nur eben ohne Zucker, ohne Mehl, und mit buntem Guss. Low Carb Butterplätzchen gehören einfach in jede Weihnachtskollektion :)
4.53 von 21 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 20 Min.
Kühlzeit 1 Std.
Gesamt 20 Min.
Portionen 40 Stück
Kalorien 16 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 0.3 g
Protein 1 g
Fett 1 g
Ballaststoffe 0.3 g

Zutaten
  

Guss

  • 1 Eiweiß
  • 75 g Erythrit * gemahlen
  • 75 g Xylit * gemahlen
  • Lebensmittelfarben nach Wunsch

Anleitungen
 

  • Trockene Zutaten auf eine Backmatte oder in eine Schüssel geben.
  • Eine Vertiefung in der Mitte machen und das Ei hineingeben.
  • Alles mit den Händen sorgfältig zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickel. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Ofen auf 170°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Mit Hilfe von Ausrollstäbchen auf 3mm Dicke ausrollen. Wir verwenden außerdem entweder Bambusfasern zum bemehlen von Backmatte und Wellholz oder geben den Teig zwischen zwei Blätter Backpapier.
  • Plätzchen in gewünschten Formen ausstechen: Engel, Sterne, Schneemänner – was immer du willst.
  • Auf einem Blech mit Backpapier platzieren und 10 Minuten backen, bis die Plätzchen goldbraun sind.

Glasur

  • Eiweiß sehr steif schlagen und dann unter weiterem Rühren die Süße einrieseln lassen, bis eine seidige Masse entstanden ist.
  • Einen TL Zitronensaft einrühren.
  • Portionen der Eiweißmasse abnehmen und nach belieben färben.
  • Plätzchen nach eigenem Gusto mit den Eiweißmasse glasieren und über Nacht trocknen lassen.
  • Schöne Adventszeit :)

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Notizen

Angebot
KH % 8.4 %
Protein % 28 %
Fett % 63.6 %
Keyword Low Carb Weihnachtsgebäck, Low Carb Weihnachtsplätzchen
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!

Letzte Preisaktualisierung: 16.09.2021 um 23:32 Uhr / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




7 Kommentare

  1. Plätzchen müssen bunt sein, sonst schläft der Kaffee ein.
    Ich brauche zu Weihnachten Kokosmakronen und Nugattaler. Und eben Butterplätzchen. Alles andere kriegt mein Göttergatte.

  2. Ich mag die Kekse auch lieber natur, höchstens ein bissi in Schoko getunkt. Bunt brauch ich nicht.

    Bei uns dürfen auf gar keinen Fall VANILLEKIPFERL fehlen!!! Ohne die geht Weihnachten einfach nicht…
    Heuer darf ich sie in 3 Varianten backen: 1x Low carb für mich (whs. nach eurem Rezept!), 1x vegan, nuss- und glutenfrei für Tochter Nr.1 und 1x „normal“ für den Rest der Familie…
    Bei vegan UND glutenfrei muss ich noch tüfteln, ev. nehm ich Buchweizenmehl dafür. Die Nüsse ersetze ich durch gemahlenen Cashewkerne, das funktioniert gut.

  3. Butterkekse kenne ich auch nur in der „blonden“ Variante. Die quietschebunte Glasur ist nicht so mein Ding – obwohl Ihr beide sie als lecker beschrieben habt. ;-))

  4. Hallo ihr Zwei, ich tauche die abgekühlten Plätzchen halb in geschmolzene Schokolade und dekoriere nur auf der Schoko-Seite mit bunten Streuseln etc. so hat man beides und die Finger bleiben sauber. Die Deko mach ich allerdings nur für die Kids, ich kenne die Plätzchen aus meiner Kindheit so wie Nico auch nur „blond“. LG Marion

  5. Quietschbuntes Backwerk mag ich grundsätzlich überhaupt nicht. Ich schliesse mich daher Nicos Meinung an, Butterplätzchen haben nach Butter und daher blond auszusehen oder allerhöchstens mit weissem Guss

  6. ich habe nach einem anderen Rezept „Butterplätzchen“ gebacken – und die sind gar nicht knusprig. Eher weich und fast wie etwas speckig.
    Bitte sag mir, wie eure sind :-) – möchte gerne nochmal welche backen, aber gute – und eure Rezepte waren eigentlich immer gut.