Skip to Content

Eierlikörkuchen – mehlfrei und zuckerfrei – Low Carb

Eierlikörkuchen selber machen - by salala.de - ohne Mehl und ohne Zucker Low Carb Rezept Eierlikörkuchen selber machen – by salala.de – ohne Mehl und ohne Zucker Low Carb Rezept

Low Carb Eierlikörkuchen

Eierlikörkuchen gehört wieder zu diesen leckeren Standardkuchen, die irgendwie jeder mag. Zumindest hab ich den Eindruck, ich hab noch nicht miterlebt, dass ne ernsthafte Abneigung gegen sowas hat. So wie Rotweinkuchen, Marmorkuchen oder Schokokuchen – kennt man, mag man.

Und der Eierlikörkuchen ist auch so schön einfach gemacht, ohne alle Umstände und gelingt wirklich immer! Außer… naja, lies weiter.

Backrezepte umrechnen ist immer ein bisschen Glücksspiel

Beim Low Carb Eierlikörkuchen war es genau so wie bei vielen anderen Kuchenrezepten. Wir haben ein erprobtes Basisrezept gesucht, die Zutaten angepasst und dann gebacken. Klappt meistens auch so. Diesmal nicht ganz so sehr – im ersten Versuch.

Das Original verlange nach einem Ölteig mit 250g Pflanzenöl. Was ja bei uns ausfällt, weil wir haben schließlich ein Problem mit mehrfach ungsättigten Fetten. Wir haben den Anteil wie immer durch Butter ersetzt.

Nun, offiziell ersetzt man 250g Öl mit 250g Butter – oder etwas mehr, je nachdem wem man glauben mag. Haben wir gemacht, auch wenn wir irgendwie skeptisch waren – zurecht, wie sich herausgestellt hat.

Auf zum Dreh!

Wir haben also fleissig alle Zutaten vorbereitet und abgewogen. Sind dem Rezept gefolgt, mit den nötigen Anpassungen. Waren mehr oder weniger lustig vor der Kamera und insgesamt guter DInge, denn meist funktioniert das ja auch alles, wie es soll.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

Dann kam der Kuchen in den Ofen. Gut, der Teig war etwas flüssiger als erwartet, aber das ist ja doch oftmals so – nach dem Backen reguliert sich das dann normalerweise.

Nur diesmal nicht so sehr, wie gedacht.

Wir haben den Kuchen – der von außen echt gut ausgesehen hat – aus dem Ofen geholt und abkühlen lassen.

Nach dem Abkühlen war dann langsam klar, dass irgendwas nicht stimmt. Der Kuchen hat auf der Glasplatte, auf der er stand, eine Fettspur hinterlassen. “Hm, sehr saftig”, haben wir uns gedacht.

Dann haben wir den Eierlikörkuchen angeschnitten.

Und waren… naja… belustigt.

Der Kuchen war SO fettig und buttrig, dass wir das Ergebnis auf gar keinen Fall so veröffentlichen konnten.

Wir hätten davon ein Stück nehmen können und damit einfach eine Pfanne zum Braten einbuttern können. Und das ist keine Metapher. Das ist absolut ernstgemeint.

Erst waren wir belustigt, dann ist uns aufgegangen, dass wir den Kuchen kurzfristig nochmal drehen müssen, das gab dann einen kleinen Dämpfer. Zum Glück hatten wir noch genug Eierlikör übrig und auch genug Butter übrig. Trotzdem nervig.

Wir haben dann im nächsten Rezeptversuch (die allesamt vor laufender Kamera stattfinden) die Butter um 100g reduziert, das war besser und immer noch sehr saftig, aber lecker. Ich glaube nochmal 50g Butter weniger würden auch funktionieren…

Wie sieht das eigentlich mit Kuchen und abnehmen aus?

Die Frage kam durchaus in der Vergangenheit schon mal. Kuchen, Torten und Nachspeisen wollen mit der Abnehmerei nicht so recht zusammenpassen.

Das ist ziemlich richtig. Süßspeisen sind nicht für jeden Tag – nicht in Low Carb und nicht schon gar nicht in der Vollzuckervariante.

Aber: jeder braucht mal was für die Seele. Wenn wir uns immer nur einschränken und keine Ausnahmen machen, nie essen, was das Herz gerne mal wieder hätte, dann ist Schluss mit Durchhalten. Eher über kurz als über lang.

Und wenn man mal einen Heißhunger auf was Süßes bekommt und den dann unterdrückt, dann wird das auf Dauer echt problematisch. Man will ja das Leben trotzdem genießen – wir zumindest.

Wir glauben, dass das den meisten Menschen so geht.

Und wenn man dann mal “schwach” wird, dann sind natürlich gesündere Alternativen, also ohne Mehl und Zucker, trotzdem die bessere Wahl.

Das heißt natürlich nicht, dass man täglich Kuchen essen kann oder auch nur sollte. Süßspeisen sollten, gerade bei Low Carb, die Ausnahme sein und etwas besonderes bleiben. Man braucht ja auch nicht nach jedem Abendessen eine Nachspeise.

Wenn wir Kuchen zur Verwandtschaft mitbringen, dann natürlich eine Low Carb Variante – und wenn wir wo eingeladen sind und nichts mitbringen dann sind wir froh, wenn wir eines unserer eigenen Rezepte vorgesetzt bekommen.

Trotz allem gilt natürlich: auch Low Carb Süßzeug und Gebäck muss moderat eingesetzt und konsumiert werden und eben NICHT für die tägliche Ernährung.

Bei uns ist das normalerweise das Wochenende, wenn wir eben drehen – und wir müssen auch immer Obacht geben, dass wir dann nicht zu zweit einen ganzen Eierlikörkuchen oder eine ganze Erdbeertorte essen – wir brauchen da immer Abnehmer für.

Wie ist das bei dir? Gibt es Kuchen immer nur für dich alleine oder für die ganze, eventuell erweiterte Familie und Freunde?

Schreib uns das doch einfach unten in die Kommentare :)

Und jetzt ist wieder Rezeptzeit!

liebe Grüße
Nico

Eierlikörkuchen zuckerfrei selber machen by salala.de ohne Mehl und ohne Zucker Low Carb Rezept

Low Carb Eierlikörkuchen ohne Mehl und ohne Zucker

NicoNico
Klassischer Eierlikörkuchen - nur ohne Mehl und ohne Zucker. Er war extrem saftig (Blogbeitrag lesen!) und schmeckt echt nach mehr. Wir mussten uns schon zurückhalten, damit wir nicht doch zuviel davon essen ;)
4.31 von 13 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 1 Std.
Kühlzeit 1 Std.
Gesamt 1 Std. 15 Min.
Portionen 15 Scheiben
Kalorien 162 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 2 g
Protein 8 g
Fett 12 g
Ballaststoffe 2 g
KH % 5.4 %
Protein % 21.5 %
Fett % 73.1 %

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • und Erythrit zu Puder zermahlen
  • Ofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Eier, Süße und Vanille in eine Schüssel geben und schaumig schlagen.
  • Butter dazugeben und gut verrühren.
  • Jetzt den Eierlikör langsam dazugeben.
  • Mandelmehl, Leinmehl und Backpulver vermischen und in die Ei-Butter-Masse einrühren.
  • Eine Backform ausfetten und mit etwas Mandelmehl bemehlen. Am Besten eine Silikonform nehmen.
  • Den Kuchen ca. 60 Minuten backen.

Küchenhelfer

Angebot
Bosch Handrührer Styline MFQ40302, 2 Rührbesen, 2... *
  • Sehr leise, leicht und extrem kraftvoll für angenehmes Arbeiten
  • Modernes Design für mehr Freude am Backen
  • Zwei innovative, hocheffiziente Rührbesen (Fine Creamer) aus Edelstahl für...
Handrührgerät
*
Pyrex 8023509 Salatschüssel / Rührschüssel aus Glas, 0,5... *
  • Strapazierfähiges Borosilikatglas - ideal zum Wachsen von Teig oder zum Backen...
  • Transparentes Glas, um die Entwicklung Ihrer Zubereitungszeit zu verfolgen
  • Platzsparende stapelbare Schalen
Rührschüssel
*
Lurch 85010 FlexiForm Kastenform / Brotbackform aus 100%... *
  • FlexiForm aus 100% Platin-Silikon
  • Lebensmittelecht, geschmacksneutral, obstsäurebeständig
  • Maximale Antihaftwirkung
Kastenform
*
Keyword Eierlikörkuchen ohne Mehl, Eierlikörkuchen ohne Zucker, Low Carb Eierlikörkuchen

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!

Letzte Preisaktualisierung: 24.10.2021 um 07:32 Uhr / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.
Bewerte das Rezept:




Wieni

Wednesday 6th of March 2019

Ein RIESEN KOMPLIMENT! Ich würde sagen, dass ist das ERSTE LCHF-Rezept für einen Kuchen, welches wirklich die Konsistenz eines Kuchens hat, wie man ihn so kennt! Hab "normalen" Eierlikör genommen. Die Nährwerte ändern sich dadurch nicht soooooo dramatisch.

Wenn ich anstatt Eierlikör Schlagsahne mit Vanille nähme, bekomme ich dann die gleiche Konsistenz? Habt Ihr das schon mal ausprobiert? Hab mir das Marmorkuchenrezept angeschaut, dass ist ja schon ein bisschen anders und die Konsistenz dieses Kuchens ist echt traumhaft!

Vroni

Wednesday 6th of March 2019

Vielen lieben Dank :*. Das mit der Schlagsahne klingt interessant, haben wir aber noch nicht ausprobiert. Aber ich könnte mir vorstellen, dass der auch was wird.

Ich notiers mal auf der "ausprobieren-Liste" :)

Liebe Grüße Vroni

Kati

Friday 25th of May 2018

taadaaa und wieder ein oberleckeres Rezept...zu eurer Frage gleich im Vorfeld, wenn ich backe, sorge ich immer für entsprechende Abnehmer...ganz oft sind das meine Kollegen, mal meine Nachbarin oder auch mal meine Familie...für mich persönlich ist auch wichtig, von denen dann ein Feedback zu bekommen...so bestätigen sich entweder meine Vermutungen, oder aber ich notiere es mir direkt aufs Rezept für spätere Veränderungen bei einem erneuten Versuch des Rezeptes...sehr sehr oft höre ich von Nichtlowcarblern, das es nicht süß genug wäre...(Umschwung nun zum Rezept von hier)...das kann ich gaaaaaar nicht sagen von diesem Rezept...beim Probekosten dachte ich schon, boah ist der süß...jedoch ist beim backen die Süße leicht zurück gegangen...ich weiß nicht wohin im Ofen, ich suche es derzeit noch...den Eierlikör fürs Rezept hatte ich bereits den Tag zuvor gefertigt, so konnte dieser im Kühlschrank noch fertig durch ziehen...eine Zumutung, daran dann zu riechen, ich hätte den Likör am liebsten eingeatmet ;-) aber ich brauchte ihn ja "nicht für mich", also mußte ich stark bleiben...und das mußte ich gestern Abend schon wieder, als meine Bude nach frischen warmen Kuchen duftete...kennt ihr das Gefühl kurz vorm durchdrehen, wenn der Körper verrückt spielt, dich zum Ofen zieht, dir kalt wird und die Spucke läuft? ja so in etwa, ein absolutes Körperchaos, denn ich verbot mir gestern Abend zu kosten...ich kenne mich gut genug, das ich weiß was passiert....das Rezept ist wirklich sehr einfach und auch ich habe in Anlehnung an das Rezeptvideo etwas weniger Butter genommen und pie mal Daumen ca 70-80g nur verwendet....da ich meinen Hintern nicht hochbekommen habe zwecks Bestellung weißen Mandelmehles, mußte eben das dunkle herhalten...das tut dem Geschmack überhaupt keinen Abbruch, einzig, es ist nicht so hell und ohne Puderxucker könnte man optisch annehmen, es ist Brot...ohne daran zu schnuppern, grins....wenn ich an dem Kuchen schnuppere, ja dann riecht man leicht den Eierlikör, wirklich doll rausschmecken tut man ihn nicht wirklich....auch dieser scheint die Flucht im Ofen angetreten zu haben...Memo an mich: Ofencheck nach Löchern oder Fluchttüren!...wie Nico schon im Video erwähnte, richtig doll nach Eierlikör schmecken irgendwie alle nicht...trotz alledem richtig richtig lecker...eins ist mir noch aufgefallen, mein Teig war nicht so fest wie eurer...ich denke, es lag aber an den vers. Mandelmehlen...meine war wesentlich flüßiger und ich habe zur Sicherheit nach 70min die Stäbchenprobe gemacht, war perfekt durch...alles in allem ein gelungenes, einfaches und schnelles Rezept...im übrigen wird heute meine Kosmetikern beim "Testopfer" sein, morgen dann meine Kollegen beim Reitturnier :-)

ps: schade das der Button zum Foto einfügen fehlt

Redsocks

Sunday 20th of May 2018

Ich liebe Eierlikörkuchen, danke für das Rezept.... aber was ist mit dem Eierlikör? Der hat auf 100 ml 26 g KH, sollte man den evtl. nicht besser selber herstellen?

Nico

Sunday 20th of May 2018

Oh Gott, danke für den Hinweis! Ich hab vergessen unseren Eierlikör zu verlinken - natürlich selber hergestellt und hier auf dem Blog :) Da: https://www.salala.de/eierlikoer-low-carb/

Ich trag das sofort nach wenn wir heut Abend wieder Zuhause sind, sorry!

Liebe Grüsse Nico

Send this to a friend