Hier haben wir ein typisches Beispiel für Vronis Künste: wir bekommen ein super geniales Lebkuchenrezept aus der Community, in diesem Fall über Instagram, zusammen mit der Bitte es zu lowcarbifizieren. Und meine Süße setzt sich hin und schreibt’s um, bäckt es und es funktioniert. Direkt, ohne testen und sowas was. Einfach nur so, vom Papierentwurf zum Backwerk.

Heute also: Lebkuchen nach Wendeengel9 von Instagram, nur halt Low Carb!

im Kuchen?

Ich bin ja immer erstmal durcheinander, wenn ich sowas wie Möhren in einem süßen Gebäck oder Kuchen finde. Oder Zucchini und solche Sachen. Irgendwas in mir zuckt da.

Liegt vermutlich daran, dass ich lange Jahre kein Freund derartiger Kombinationen war. Ananas auf der Pizza, Preiselbeeren oder Birne zum Wild, Reis mit Südfrüchten zum Fisch und lauter so Zeug.

Hat für mich nie zusammengepasst. Und jedesmal wenn ich’s dann trotzdem probiert hab, bin ich eines Besseren belehrt worden.

Vroni hat mir VOR dem probieren allerdings nicht verraten, dass geriebene Karotten in den Lebkuchen sind. Sie kennt mich, das hat mein Urteil unvoreingenommen gehalten. Mir hats jedenfalls SEHR gut geschmeckt und ich bin nicht der größte Lebkuchenfan. Ich ess sie, greife aber definitiv nicht zuerst zu Lebkuchen, wenn ich viel Auswahl hab.

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

Aber um zum Punkt zu kommen: im Kuchen ist ok. So wie Früchte im Brot. Wenns Früchtebrot ist. Erst probieren, dann urteilen.

Orangeat und Zitronat kann man auch selber machen

Das wir für uns die bisher fehlende Zutat. Beides sind kandierte Zitrusschalen und müssen gemäß Lebensmittelverordnung aus mindestens 65% Zucker bestehen. Das ist auch in kleiner Mengen für uns ein absolutes NoGo, also haben wir es letztendlich einfach immer weggelassen.

Am Mittwoch haben wir aber auch hier Abhilfe schaffen können und beides als zuckerfreie Varianten produziert, natürlich auch gleich mit Rezept und Video für dich. Ob man das Zeug nun mag oder nicht, nur so kann man richtige Elisenlebkuchen machen. Ist halt so.

Zumindest haben wir das mal so beschlossen. Siehst du das auch so oder hast du eine andere Meinung zu dem Thema?

Die Experten waren zufrieden!

Einreden können wir uns ja viel. Wir finden unsere Adaption super, die Lebkuchen schmecken wie normale gekaufte Lebkuchen, kein High Carber merkt den Unterschied!

Aber wirklich wissen? Da müssen schon Lebkuchenexperten befragt werden. Leute, die da tatsächlich ein bisschen kritisch sind und auch die Wahrheit sprechen ohne Lobhudelei.

Das wär dann in Bezug auf Lebkuchen Vronis Papa. Der liebt Lebkuchen und vernichtet sie auch in nennenswerten Mengen. Und er sagt auch klar und deutlich welche er mag und welche nicht.

So haben wir also am Mittwoch Abend eine Ladung mit in Vronis Elternhaus genommen und probieren lassen. Und dabei auch tatsächlich Erfolg und Lob geerntet. Von allen Testern natürlich, aber vor allem von Vronis Papa. Für uns ist das ein reales Ergebnis, darauf können wir uns verlassen.

Prädikat: Ja, das sind Lebkuchen.

In diesem Sinne auch nochmal vielen Dank an Wendeengel9 für das Rezept und die Erlaubnis es umzuwandeln und zu veröffentlichen :)

liebe Grüße
Nico

Lebkuchen gehören zu Weihnachten einfach dazu. Genauso wie Kugeln an den Christbaum. Und auch Low Carb kann man super leckere Lebkuchen machen. Nämlich so ganz ohne Zucker und mit selbst gemachtem zuckerfreiem Orangeat und Zitronat. Perfekt fluffige Lebkuchen für deinen Low Carb Plätzchenteller. #Lebkuchen #LowCarbLebkuchen #Lebkuchenselbermachen #Lebkuchenohnezucker #Lebkuchenohnemehl #LebkuchenohneOblaten #Lebkuchenbacken #Lebkuchenrezept

Lebkuchen ohne Zucker

Vroni
Leckere, fluffige ganz ohne Zucker, dafür mit selbst gemachtem Orangeat und Zitronat und Möhren.
4.67 von 6 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 20 Min.
Portionen 12 Stück
Kalorien 193 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 4 g
Protein 5 g
Fett 15 g
Ballaststoffe 4 g

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Backofen auf 185 °C U/O vorheizen.
  • Zitronat und Orangeat im Multizerkleinerer klein mahlen.
  • Karotte reiben.
  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen.
  • Jetzt die Eier und die Möhre hinzugeben und alles zusammen gut verrühren, bis ein Teig entstanden ist.
  • Jeweils eine 1 EL große Portion auf ein Backblech geben und etwas flach streichen. Die Teigmenge ergibt ungefähr 12 Lebkuchen, je nachdem wie groß oder klein du sie machst.
  • Für ca. 15-18 Minuten backen, bis die Lebkuchen oben Risse bekommen und eine schöne dunkle Farbe angenommen haben.
  • Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  • Schokolade zusammen mit der Kakaobutter schmelzen und die Lebkuchen damit bestreichen.

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Notizen

Die Nährwerte variieren je nach verwendeter Schokolade.
KH % 9.3 %
Protein % 11.6 %
Fett % 79.1 %
Keyword glutenfreie Lebkuchen, Lebkuchen ohne Zucker, Lebkuchen selber backen,
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar zu Anna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




6 Kommentare

  1. 3 stars
    Der Geschmack der fertigen Kebkuchen, ist gut. Sie sind allerdings sehr trocken. Dose aufbewahrt, sie nach zwei Wochen deutlich saftiger schmecken.
    Nach dem Rezept wird auch Zitronat und Orangeat noch mal zerkleinert. Das würde ich nicht mehr machen, das Bisserlebnis ist ein anderes-da fehlt mir was.

  2. Ihr Beiden habt’s echt geschafft, dass ich jetzt mal wieder nach langen Jahren als Business One-Woman-Show zum Ausgleich in der Küche stehe und die leckeren LC Anregungen aufgreife! Ich wandle das Guerillamäßig ab wie Sofi scheint auch und bin sonst eine resistente Kochshow-Verweigerin, weil mich so etwas hochgradig nervt und langweilt. Deswegen vor Vroni & Nico mit ihrer heiteren und leichten Art Hut ab – wo ich den sonst meist lieber aufbehalte, weil es mit meinem Job zu tun hat (evaria-on-top.de) und herzlichen Dank von Eva-Maria!

    1. Diese Lebluchen haben mir absolut den Advent gerettet! Ich war schon etwas niedergeschlagen, weil es für mich so gar nichts bekanntes weihmachtliches gab und mir von allen Seiten Kekse und Süßigkeiten geschenkt wurde. Aber mit diesen Lebkuchen war ich absolut glücklich und konnte ohne Not alle Versuchungen weiterverschenken. Vielen Dank dafür!

  3. Nachtrag: Beim zweiten Backen habe ich festgestellt, dass ich beim ersten das Mandelmehl vergessen habe…Das Resultat war um einiges saftiger als das mit Mandelmehl…nur als Tipp

  4. Phantastisches Rezept! Hab’s nur mit Mandeln und Haselnussmus, mit Backpulver statt Hirschhorn Salz, Zitronenschale und getrockneten Marillen anstatt Zitronat, gemalenen chiasamen anstatt Xanthan und nur zwei großen Eiern gemacht. Das beste low carb keksrezept ever!
    DANKE!