Skip to Content

Keto-Nudeln mit Huhn und Käsesauce

Wir haben schon ganz, ganz lange kein Rezept mit Nudeln gemacht – vielleicht man von Gemüsenudeln wie Zudeln oder so abgesehen. Liegt wohl auch daran, dass hier letztendlich nur Shirataki- bzw. oder eben Alginat- bzw. Kelp-Nudeln in Frage kommen, abseits der Gemüsenudeln eben. Und diese labberigen Dinger mögen eben viele Leute nicht. War mir heute aber egal.

Aufbautag

Das Rezept ist übrigens aus unserem Fettfasten-Kurs. Nur ohne das Huhn, weil Fettfasten ja durchaus wenig Protein enthält und daher die meisten Rezepte völlig ohne Fisch und Fleisch auskommen (müssen). Schockierend, oder?

Der Punkt ist: nach einer Fastenkurs – und es IST eine kleine Fastenkur – sollte man ein paar Aufbautage machen, statt direkt wieder reinzuhauen. Einfach damit sich die Verdauung wieder langsam wieder an mehr Nahrung gewöhnen kann und nicht reflexartig alles aufsaugt, was da ist.

Das macht nur die schöne Abnahme kaputt, die sich bis dahin ergeben hat UND ist letztendlich auch einfach nicht gut für deine Verdauung.

Unsere Taktik beim Fettfasten ist, die Energiemenge jeden Tag um 200-250 kcal zu erhöhen, bis die gewünschte Gesamtmenge wieder erreicht ist – das sind üblicherweise zwischen 2 und 4 Tagen, selten auch mal 6.

Wir achten allerdings dabei darauf, dass wir Protein deutlich erhöhen, Fett ein wenig und Kohlenhydrate fast gar nicht – soweit möglich. Jedenfalls weiterhin unter 20 g.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

Heißt, ein stetig milder werdendes Defizit wird fortgeführt, das System nicht geschockt und wir essen wieder mehr – was auch sehr befriedigend ist.

Und sind wir ehrlich. So ein Fettfastenrezept PLUS 200g Fleisch oder Fisch ist ein richtig gutes -Rezept. Im Endeffekt sind in unserem Kurs also nicht 50+ Fettfasten-Rezepte, sondern auch noch die Kombinationsmöglichkeiten für weitere 100+ -Rezepte dabei.

Ist uns aber erst hinterher aufgefallen… schulterzuck

Alginat/Kelp, Shirataki und Glasnudeln

Das sind 3 Nudelsorten die sehr, sehr ähnlich aussehen und immer mal wieder als Low Carb oder -Nudelnalternativen genannt werden. Und zwei davon sind auch wirklich welche.

Alginat oder Kelp

Der Name lässt es schon vermuten: es sind Nudeln aus Algen. Aber nicht aus ganzen Algen, sondern aus einem Ballaststoff, der in den Zellwänden von Algen vorkommt. Verwendet wird dabei hauptsächlich Seetang, aber auch andere Algenarten finden sich regelmäßig in der Ernte. Diese Algen werden dann getrocknet und gemahlen. Auf eine Weise, die ich auf die Schnelle nicht ermitteln konnte, wird dann das Alginat extrahiert. Und daraus macht man dann mit einer ganzen Mengen Wasser einen Teig, der im Endeffekt zu Nudeln geformt wird.

Kelp Nudeln werden in einer Flüssigkeit geliefert und gelagert – ich hab den Eindruck, es wäre einfach Wasser mit ein wenig Salz, hab aber nichts genaues dazu finden können. Zu beachten ist, dass die Nudeln wirklich IN der Flüssigkeit gelagert werden müssen. Wenn sie ausgetrocknet sind, werden sie ungenießbar und können nicht mehr rehydriert werden.

Die, die wir bisher probiert haben sind geschmacklich neutral, schmecken also letztendlich nach der Sauce in der sie liegen. Als blanke Beilage kann ich sie mir nicht vorstellen.

Die Konsistenz ist für mich relativ angenehm. Bissfest, aber nicht gummiartig und nicht schleimig. Etwas mehr Biss als die Getreidenudeln von früher, aber durchaus gut.

Gibt’s bei uns hin und wieder, wir kaufen sie meisten als „5-Kalorien-Nudeln“ bei Aldi Süd, Abtropfgewicht 250 g für 2,49 €. Gibt es leider nur unregelmäßig.

Die Nährwerte sind lachhaft. 100 g haben 5 kcal, alle sind mit unter 0,5 g quasi nicht vorhanden. Mineralsalze sind mit 0,77 g noch der größte Vertreter.

Im Prinzip kannst du sie bei jeder Nährwertberechnung einfach ignorieren.

Shirataki-Nudeln

Shirataki- oder Konjak-Nudeln werden aus dem Mehl bzw. dem Ballaststoff der Konjakwurzel gemacht. Die Konjakwurzel ist eine vor allem in Asien vorkommende Pflanze, auch auch Teufelszunge genannt.

Bei der Konjak-Pflanze wird die unter der Erde liegende Knolle geschält, kleingeschnitten und getrocknet. Anschließend wird sie gemahlen. Dabei erhält man dann ein stärkeartiges Mehl, dessen Hauptbestandteil der gelierende Ballaststoff Glucomannan ist.

Daraus kann man dann Teige herstellen, die letztendlich wiederum zu Nudeln weiterverarbeitet werden können. Im Unterschied zu Alginat können Erzeugnisse aus Konjakmehl getrocknet werden und vor der Zubereitung wie normale Nudeln einfach gekocht werden, damit sie wieder Wasser aufsaugen. Es gibt aber auch Hersteller, die die in Wasser abpacken und lagern. Das Wasser nimmt dann einen etwas komischen, fischigen Geruch an und muss grünlich abgegossenen und abgespült werden.

Konjaknudeln, oft auch in Reisform anzutreffen, haben je nach Hersteller verschiedene Konsistenzen, von bissfest und angenehm über gummiartig bis hin zu geleeartig oder schleimig. Viele Leute sind von eher nicht so begeistert und auch wir haben bisher nur eine Marke gefunden, die uns zusagt; da sind die Nudeln von Shileo, die es auch als Reis gibt.

Ja, wir bekommen eine kleine Provision, wenn du über einen der Links eine Bestellung absetzt, aber wir machen keine Werbung für Dinge, die wir nicht tatsächlich gut finden.

Sie schmecken aber, wie Alginatnudeln, nach eigentlich gar nichts.

Auch hier sind die Nährwerte fast nicht nennenswert, wenn auch ein bisschen höher. 38 kcal pro 100g, kaum Makronährstoffe (0,7g verwertbare Kohlenhydrate), dafür hier aber beachtliche 18 g Ballaststoffe – daher kommt auch der höhere Brennwert.

38 kcal kann man nicht GANZ vernachlässigen, aber sie fallen dennoch nicht wirklich ins Gewicht.

Die genannten Nährwerte sind in diesem Fall beim Reis von Shileo abgeschrieben und jeder Hersteller hat natürlich eine eigene Rezeptur, aber das Prinzip bleibt das selbe: wenig von allem.

Hier gibt es allerdings den einen oder anderen Fallstrick: wer nicht aufpasst, kauft unter Umständen ein Produkt das als „Konjaknudeln“ oder „Konjak-Pasta“ bezeichnet wird, aber mehr enthält. Gerade eben habe ich Konjak-Pasta gefunden, die fast zur Hälfte aus Hartweizengries besteht und war davon nicht besonders begeistert.

Glasnudeln

Auch Glasnudeln werden immer mal wieder als Low Carb Nudeln empfohlen. Bis dann wieder einer weint, das ist nämlich ausgemachter Bullshit. Nur weil man fast durchschauen kann, sind sie deswegen noch nicht „leer“. Tequila und Vodka sind auch klar.

Nein, Glasnudeln werden aus Wasser und Stärke hergestellt. Die Stärke kommt im Regelfall von Mais, Mungbohnen oder Erbsen, aber nicht von Reis. Das ist nämlich das nächste Missverständnis, Glasnudeln und Reisnudeln sind nicht das Gleiche.

Egal – weder Glasnudeln noch Reisnudeln sind Low Carb oder Keto, sondern einfach ganz klassische Stärkenudeln, nur halt nicht aus Weizen oder Dinkel oder sowas.

Viel zu viele Kohlenhydrate für unseren Zweck.

Ich weiß auch gar nicht, wer dieses Gerücht immer wieder in Umlauf bringt. Glasnudeln sind NICHT Low Carb, da gibt es keine Zweifel und auch keine Ansichtssache.

Geschmacksgeber: Käsesauce

Nicht vergessen, es ist ein Fettfastenrezept. Wir sind mit dem Fettgehalt und damit auch mit dem Geschmack in die Vollen gegangen.

Creme Double, Vollfett-Frischkäse und Cheddar. Kann bloß schmecken, aber es ist natürlich auch ein sehr, sehr mächtiges Gericht.

Du kannst allerdings mit dem Fettgehalt jederzeit ein bisschen zurücktreten (wenns auch schade wäre) und die Creme Double durch Creme Fraiche austauschen oder – wenn du besonders ängstlich bist – auch durch Schmand oder saure Sahne. Damit gehen wir von 42g Fettgehalt auf 30g, dann auf 24g und auf 10g. Ebenso kannst du dann noch das Verhältnis zwischen Frischkäse und Cheddar etwas anpassen, aber ich würde es nicht empfehlen, wenn ich ehrlich bin.

Es hat super geschmeckt, so wie es ist.

Lass es einfach so :D

Liebe Grüße
Nico

unbenannt Pinterest salala.de Hochkant 50

-Nudeln mit Huhn und Käsesauce

NicoNico
Cremig-käsige Nudel-Hähnchenpfanne – buchstäblich in unter 20 Minuten erledigt. Super high fat und total ketogen. Extrem lecker und extrem sättigend.
5 von 3 Bewertungen
Zubereitung 20 Min.
Gesamt 20 Min.
Portionen 1 Portion
Kalorien 1151 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 5 g
Protein 72 g
Fett 94 g
Ballaststoffe
KH % 1.7 %
Protein % 24.8 %
Fett % 73.5 %

Zutaten
  

Huhn

Käsesauce

  • 100 g Cheddar gerieben, herzhaft
  • 60 g Creme Double oder Creme Fraiche
  • 50 g Frischkäse natur
  • 1-3 Zehen Knoblauch
  • 1 Stange Frühlingszwiebel
  • 1 Handvoll Petersilie frische
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Hähnchenfilet mit Salz, Pfeffer, Majoran und Olivenöl würzen und wenn möglich 20 Minuten marinieren lassen (muss aber nicht unbedingt sein).
  • Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und in grüne und weiße Anteile aufteilen.
  • Anschließend in Butterschmalz bei großer Hitze rundherum anbraten und bräunen. Innenfilets sollten nach 4-5 Minuten durchgebraten sein. Dann herausneben und beiseite stellen.
  • Alginat-Nudeln (gut abgetropft und abgespült!) mit dem weißen Teil der Frühlingszwiebel in die Pfanne geben und 1-2 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Dabei nehmen die Nudeln die Aromen der Hähnchenfilet aus der Pfanne auf.
  • Knoblauchzehen fein hacken oder pressen und zugeben.
  • Creme Double und Frischkäse miteinander vermengen und mit den Nudeln gut vermischen, dann Cheddar dazugeben und unterheben.
  • Rühren, bis der Cheddar geschmolzen ist und alles gleichmäßig vermischt ist.
  • Petersilie hacken und mit der restlichen Frühlingszwiebel unterrühren.
  • Wenn das Huhn zu kalt geworden ist, zugeben und kurz warmziehen lassen.
  • Warm servieren. GUDN!

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
Keyword Algennudeln low carb mit Käsesauce, Ketogene Nudelpfanne mit Huhn

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
eatKETO! ist ein Programm von salala.de
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.
Bewerte das Rezept:




Angi

Saturday 22nd of August 2020

Also 200 g Käse für eine Person - krieg ich schon hin - aber is schon für EINE Portion ne Menge, oder?

Angie

Saturday 22nd of February 2020

Geburtstagsessen für Italia und mich... nach salala.de. Hähncheninnenfilet mit Käsesauce und Mozarellanudeln... saulecker ... Konjaknudeln mag sie nicht... deshalb und weil wir nicht Keto sind, die Mozarellanudeln... hätte gerne ein Bild gepostet ging aber nicht :-(

Irene

Wednesday 5th of February 2020

interessanter Artikel über die Herstellung der Nudeln https://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2018348-algen-nudeln-wie-schmeckt-die-kalorienarme-alternative-clip

Send this to a friend