ist vorbei, aber Silvester kommt ja noch. Am 2. Weihnachtsfeiertag habe ich eine extrem leckere, aber leider auch mächtige, Nachspeise gezaubert. Die Creme selbst besteht aus einer Quark, Mascarpone, Sahne Mischung. Ganz unten ist eine Schicht aus Beeren und dazwischen einfach nur hochprozentige Schokolade. Die Schichten waren etwas zu dick, daher war das ganze schwer zu essen, aber es war sowas von lecker :). Ganz oben drauf habe ich noch eine kleine Schicht aus zerbröseltem Dominosteine Teig gegeben. Als essbare Deko kamen Cake Pops zum Einsatz.

Die Cake Pops bestehen aus dem Dominosteine Teig und einer Mischung aus Frischkäse, Butter und Nougat. Überzogen habe ich sie mit 85%iger Schokolade und als Abschluss hab‘ ich sie noch mit Goldpulver * angepinselt. Fertig waren die Weihnachtskugeln. Wer das ganze jetzt für Silvester machen will, der kann natürlich auch Silberpulver nehmen, oder die Kugeln einfach nur mit Schokolade überziehen. Geformt habe ich meine zuerst mit den Händen und habe sie dann zum kühlen in eine Cake Pop Form * gelegt (Weihnachtsgeschenk von Nico :) ).

Unser Weihnachten war dieses Jahr sehr schön. Lustiger Weise haben meine Schwester und wir uns das gleiche geschenkt – wir haben jetzt beide eine Shisha :D. Und was ging mir als erstes durch den Kopf? Da das feuchthaltemittel aus Honig besteht, ist Shisha rauchen Low Carb? Kann man Kohlenhydrate einatmen? Ich denke mal nicht ;). Auch guggt meine Mama fleißig unsere Videos und hat meinen Wunsch erhört und mir ein richtig cooles Handrührgerät * geschenkt :D. Danke Mama. Jetzt kann ich auch nachts backen, weil der ist ultra leise :D.

Am heiligen Abend gab es bei uns Fondue – Sowohl Käse- als auch Fleischfondue. Das ganze natürlich mit konformen Saucen und konformen Brot. Was ich immer sehr gerne zum Fondue mag sind die Walnuss-Konblau-Stangerl von lowcarbgoodies.at. Die müsst ihr einfach mal ausprobieren. Göttlich kann ich nur sagen :D.

Am 1. Weihnachtsfeiertag haben wir uns eine kleine Auszeit gegönnt, da uns leider eine Erkältung erwischt hat. Am 2. Weihnachtsfeiertag waren wir bei meinen Schwiegereltern eingeladen und da gab’s, passend zum Wetter, Grillburger. Meine Stiefschwiegermama ist immer so nett und achtet darauf, dass sie für uns konform kocht :D – Oopsies als Burger Brötchen (auch wenn ich leider keins gegessen habe, weil ich vom Rest total pappsatt war). Ich finde das immer total lieb. Ja und wir waren zuständig für die Nachspeise. Deswegen habe ich mich an dieser leckeren Creme versucht.

So Cake Pops etc. sind auch für’s nächste Jahr hier auf dem Blog mehr geplant, was aber alles genau, das erfahrt ihr zum Jahreswechsel – ihr dürft gespannt sein.

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

So, da ich euch aber nun nicht länger von dem leckeren Rezept fernhalten möchte höre ich hier auch schon wieder auf. Schreckt aber nicht vor der Arbeit der Nachspeise zurück, es lohnt sich auf jedenfall diese mal auszuprobieren :D

LG
Vroni

Quark-Mascarpone-Sahne-Creme mit Cake Pops Low Carb Nachspeise

Domino-Quark-Mascarpone Creme mit Cake Pops

Vroni
Sehr leckere, aber doch mächtige Nachspeise, nicht nur zu Weihnachten. Dekoriert mit Low Carb Cake Pops.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 2 Stdn.
Zubereitung 30 Min.
Gesamt 2 Stdn. 30 Min.
Portionen 6 Personen
Kalorien

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 0 g
Protein
Fett

Zutaten
  

Cake Pops

Quark-Mascarpone-Sahne-Creme

  • 1,5 Becher Mascarpone
  • 1,5 Becher Sahne *
  • 1,5 Becher Quark * vollfett
  • 1-3 TL Zimt * *
  • ½ TL Stevia *
  • ½ TL Orangenschale
  • ½ TL Vanille *

Obstspiegel

Anleitungen
 

Cake Pops

  • Den Dominosteine Kuchen am besten am Vortag backen und gut auskühlen lassen. Ich habe die doppelte Teigmenge gemacht, da bleibt allerdings noch gut etwas übrig. Ich vermute, es könnte auch die Hälfte reichen, aber wer wirklich 12 oder mehr Cake Pops rausbekommen möchte, der sollte ihn doppelt machen.
  • Den Kuchen sehr fein zerbröseln. Am besten geht das, wenn man ihn in zwei Hälften teilt und dann aneinander reibt.
  • Butter, Frischkäse und Nougat zusammen schaumig rühren und mit den Gewürzen abschmecken.
  • Die Creme zu den Kuchenbröseln geben. Am besten nicht alles auf einmal, sondern erst mit der Hälfte der Creme beginnen.
  • Alles gut vermischen. Der Teig sollte so beschaffen sein, dass er nicht zu feucht ist, aber beim Zusammendrücken nicht mehr auseinander bricht.
  • Jetzt ca. 30g Portionen abteilen und diese zu Kugeln formen.
  • Die Kugeln für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen, damit die gut durchkühlen.
  • In der Zwischenzeit die Schokolade temperieren.
  • Nach der Kühlzeit die Kugeln aus dem Kühlschrank nehmen, einen Stick in etwas Schokolade tauchen und vorsichtig in eine Kugel stecken. Dabei aufpassen, dass der Stiel nicht auf der anderen Seite wieder herauskommt. In Schokolade tauchen deswegen, damit der Cake Pop nicht wieder vom Stiel rutscht.
  • Jetzt das ganze nochmal für so ca. 30 Minuten in den Kühlschrank, damit die Schokolade aushärtet.
  • Jetzt können die Kugeln vorsichtig in die Schokolade getaucht werden und in einen Cake Pops Ständer oder in eine Styroporplatte gesteckt werden. Die Schokolade muss jetzt gut trocknen.
  • Wenn die Schokolade trocken ist können die Pops mit Goldpuder verziert werden. Ich habe dazu einfach einen normalen Malpinsel genommen.
    Quark-Mascarpone-Sahne-Creme - Cake Pops

Quark-Mascarpone-Sahne-Creme

  • Mascarpone, Quark und Sahne schaumig rühren.
  • Zimt, Vanille, Stevia und Orangenschale hinzugeben und nochmals gut rühren.
  • Abschmecken, fertig :)

Obstspiegel

  • Früchte (ich hatte so einen Beerenobstteller) auftauen. Entweder in der Mikrowelle oder außerhalb des Kühlschranks.
  • Zusammen mit dem Limettensaft, dem Stevia und der Vanille pürieren.
  • Die Masse dann durch einen feinmaschigen Sieb streichen, damit die Kerne entfernt werden (auf denen kaut es sich schlecht rum).
  • Jetzt noch das Johannisbrotkernmehl dazu, so dass die Masse etwas eindickt.

In ein Glas schichten

  • In Desertgläser unten eine Schicht von dem Obstspiegel geben.
  • Darauf eine Schicht von der Quark-Mascarpone-Sahne-Creme. Darauf eine Schicht geschmolzene Schokolade.
  • Die Schokolade antrocknen lassen (ging bei uns im Kühlschrank am besten).
  • Eventuelle kann man aber die Schokolade dünn auf ein Backpapier streichen, trocknen lassen und dann in das Glas legen, das erleichtert das Essen und das Einsetzen der Cake Pops Stiele.
  • Jetzt wieder eine Schicht Quark-Mascarpone-Sahne-Creme und darauf wieder eine Schokoladenschicht.
    Quark-Mascarpone-Sahne-Creme Schichten
  • Wieder kühl stellen.
  • Zum Schluss noch eine Quark-Mascarpone-Sahne-Creme Schicht und zum Schluss ein paar zerbröselte Kuchenkrümel.
  • Jetzt noch die Cake Pops reinstecken. Wir haben vorsichtig mit einer Rouladennadeln Löcher in die Schichten gemacht.
  • Feritig -> schlemmen
    Quark-Mascarpone-Sahne-Creme von oben
KH %
Protein %
Fett %
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept: