Skip to Content

Moccaplätzchen – Low Carb Weihnachtsbäckerei

Diese Plätzchen habe ich schon zu meiner High-Carb Zeit sehr gerne gemocht. Leckere Moccaplätzchen :D. Was ich leider nicht hinbekommen habe war die Schokobohne oben drauf, aber der Kleks Schokolade tut’s genauso.

Die Umwandlung von dem Rezept war nicht ganz so einfach und ich glaube, beim nächsten mal werde ich nur 5g Flohsamenschalen anstatt 10g nehmen, denn mit dem Teig hätte man locker jemanden erschlagen können. Aaaaber er hat sich trotzdem wunderbar ausrollen lassen und ist nirgends angepappt. Nico hat gemeint, ich hätte ganz normale Plätzchen (also solche mit Mehl und Zucker) gemacht, weil die so gar nicht Low Carb geschmeckt haben.

Was mich etwas genervt hat war die Eiweißglasur oben drauf. Allerdings weiß ich mittlerweile dass ich einfach zu viel Flüssigkeit im Verhältnis zur Puder -Erythrit-Stevia-Mischung dazu getan hab. Naja, dann konnten die Plätzchen sich am Schluss wenigstens mit Kaffee besaufen ;).

Wer keinen Instant Kaffee für den Teig verwenden mag, der lässt den einfach weg oder nimmt ein ganz klein wenig ultra starken Espresso, sollte genauso gehen.

Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass eine kleine Prise Zimt den Moccaplätzchen noch so einen kleinen Pfiff gibt, aber das wird erst nächstes Jahr ausprobiert.

Wie immer habe ich vergessen die Plätzchen zu zählen, aber es dürften so um die 40 Stück geworden sein, vielleicht auch mehr. Was mit beim Ausrollen sehr geholfen hat, das waren meine Teighölzer *. So habe ich den Teig auf genau 5 mm bekommen. Man hätte den Teig wahrscheinlich auch ohne Frischhaltefolie darüber ausrollen können, aber das mochte ich schon zur Mehlbackzeit nicht, weil dann die letzten Plätzchen immer extrem mehlig geschmeckt haben. Also hab‘ ich in dem Fall einfach etwas Frischhaltefolie darüber getan und fleißig ausgerollt.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

Ich hoffe euch schmecken die Moccaplätzchen genauso gut wie mir und Nico.

Ich wünsch‘ euch noch einen schönen Restfreitag.

LG
Vroni

Moccaplätzchen

von IMG 20190518 203119 1 scaledVroni
Moccaplätzchen
Sehr feine, nach lecker Kaffee schmeckende Plätzchen
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 10 Min.
Gesamt 2 Stdn. 20 Min.
Portionen 40 Stück
Kalorien 42 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 0 g
Protein 2 g
Fett 3 g
Ballaststoffe 0 g
KH % 0 %
Protein % 22.7 %
Fett % 77.3 %

Zutaten
  

Teig

Glasur

  • 150 g Erythrit (*) pulverisiert
  • 1 TL Stevia (*)
  • 1 Eiweiß
  • 1 Espresso (*) extrem stark und wenig flüssig
  • etwas Schokolade (*) als Tupfer in der Mitte

Anleitungen
 

  • Alle Teigzutaten in eine Schüssel geben und kräftig verrühren. Vorsicht, der Teig zieht sehr schnell an und wird ziemlich fest. Sollte er zu fest sein, sich also nicht mehr drücken lassen, dann würde ich etwas flüssigen Kaffee dazu geben. Wer will, kann es auch erst mit nur 5g Flohsamenschalen versuchen.
  • Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 2 Stunden kühl stellen.
  • Ofen auf 150° C vorheizen.
  • Nach dem Kühlen den Teig kurz durchkneten und ca. 5mm dünn ausrollen. Am besten gelingt das, wenn man Frischhaltefolie darauf legt und Teighölzer wie oben angemerkt nutzt.
  • Jetzt mit einem "Blumen"ausstecher kleine Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  • Ca. 10-12 Minuten backen, so dass die Plätzchen ein klein wenig Farbe bekommen.
  • Nach dem Backen vom Backblech nehmen, auskühlen lassen und mit der Glasur bestreichen.

Glasur

  • Das Eiweiß kurz anschlagen und dann das pulverisierte, mit dem Stevia vermischte, Erythrit dazu geben.
  • Das ganze sehr steif schlagen, bis so kleine Spitzen sichtbar sind.
  • Jetzt ein ganz klein wenig von dem Kaffee dazu geben.
  • Sollte die Glasur zu flüssig werden, dann einfach noch etwas pulverisiertes Erythrit dazu geben.
  • Die Plätzchen mit der Glasur bestreichen und gut trockenen lassen.

Schokotupfen

  • Wenn die Glasur auf den Plätzchen fest geworden ist, die Schokolade im Wasserbad schmelzen und in die Mitte eines jeden Plätzchens einen kleinen Tropfen geben.
  • Die Plätzchen am besten in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
eatKETO! ist ein Programm von salala.de

📣 Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie wir ein Produkt oder einen Anbieter bewerten.

Wir empfehlen nur Produkte bzw. Anbieter, die wir selbst auch verwenden bzw. von denen wir gute Erfahrungen aus der Community gehört haben. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst jedoch uns und diesem Projekt. Danke! ❤️
Bewerte das Rezept:




Send this to a friend