Skip to Content

klassische Gänsebrust – Low Carb natürlich ;)

Ja äh… Gans. Wir essen ja viel Geflügel, aber Gans ist doch eher eine seltene Angelegenheit. Noch seltener als Ente um genau zu sein. Und irgendwie… alle 2 Jahre mal. Liegt zum Einen daran, dass die Vögel nunmal nicht ganz günstig sind und zum Anderen hat das Ganze ja doch eher Festtagscharakter, irgendwie.

Viel zu schreiben gibt es dazu halt dann trotzdem nicht. Sie ähnelt geschmacklich sehr der Putenbrust, ist aber unter der Haut so fettreich wie Ente. Was gut ist. Fett ist Geschmack. Fat is live. Jedenfalls kommt eine leckere Soße dabei raus und die Haut wird auch schön knusprig, wenn man’s richtig macht.

Das Einzige was mir sonst noch so dazu einfällt ist, dass man die Mengen nicht unterschätzen sollte. Wenn es z.B. wie bei uns Gänsebrust gibt, dann denkt man sich erstmal „Oha, 1,1kg? Das reicht ja locker für 3-4 Leute!“ Weit gefehlt, Jungs und Mädels – das reicht grade mal für zwei, weil der Fleischanteil natürlich deutlich geringer ist als man meint. Da ist viel Knochen drin (und der muss da auch drin sein, des Geschmacks wegen) und man kriegt ja auch nicht das ganze Fleisch auf den Teller. Ich würde vorschlagen ihr kalkuliert mit so 600g pro Person, dann kommt man schon gans (haha!) gut hin.

Ansonsten… tja. Gans. Lecker, fett, relativ teuer für Geflügel. Sankt Martin, Sankt Martin, Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne, viel Spaß beim kochen :)

Gans

klassische Gänsebrust

NicoNico
Eine leckere Gänsebrust aus dem Ofen mit knuspriger Haut.
3.44 von 16 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 1 Std. 30 Min.
Gesamt 1 Std. 40 Min.
Portionen 2 Personen
Kalorien

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 0 g
Protein
Fett
Ballaststoffe
KH %
Protein %
Fett %

Zutaten
  

  • 1,1 kg Gänsebrust
  • Salz *
  • Pfeffer *
  • Chilliflocken
  • 2-3 Zwiebeln
  • etwas Suppengemüse
  • 1 Liter Wasser

Anleitungen
 

  • Gänsebrust mit Salz, Pfeffer und Chilliflocken sowohl auf der Hautseite als auch auf der Innenseite sanft einreiben.
  • Die Gänsebrust mit der Haut nach unten in einen Bräter legen und in den kalten Ofen schieben.
  • Ofen auf 180° C stellen und die Gans ca. 30-40 Minuten braten, so dass das Fett austreten kann.
  • In der Zwischenzeit die Zwiebeln 6teln bzw. 8teln (je nach Größe der Zwiebeln).
  • Nach 30-40 Minuten die Gans aus dem Ofen holen und das ausgetretene Fett abgießen und beiseite stellen (das wird später für die Soße benötigt).
  • Jetzt die Gans umdrehen und die Zwiebeln und das Suppengemüse um die Gans verteilen.
  • Mit ca. 1 Liter Wasser angießen (am Besten über die Haut).
  • Jetzt die Gans wieder in den Ofen für ca. 60 Minuten. Dabei alle 15-20 Minuten die Gans mit ca. 2-4 Kellen des Bratensaftes über die Haut begießen, damit diese schön wird.
  • Danach die Gans aus dem Ofen und aus dem Bräter nehmen und die Soße abgießen. Dabei sowohl die Zwiebeln als auch das Suppengemüse abseien.
  • Den Bratensaft zusammen mit dem Fett verquirlen, entweder mit dem Schneebesen oder dem Pürierstab.
  • Gans tranchieren und zusammen mit Beilagen und Soße servieren :)

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
eatKETO! ist ein Programm von salala.de
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.
Bewerte das Rezept:




Send this to a friend