Skip to Content

Knuspermüsli – Low Carb, zuckerfrei und glutenfrei

Low Carb Müsli, das knuspern kann. Knuspermüsli!

Low Carb Frühstücksrezepte sind für uns nicht-Frühstücker ein echt schweres Thema. Obwohl ich mir schon vorstellen kann, dass ich mich hin und wieder dazu hinreißen lassen könnte, mir morgens eine Schüssel von diesem Knuspermüsli zu genehmigen – wenn wir früh genug aus Bett kommen (was recht unwahrscheinlich ist). Am Wochenende vielleicht ;)

Müsli scheint aber für viele Menschen echt wichtig zu sein – ich hab das nie so richtig verstanden. Persönlich bin ich eher so der Brottyp. Oder vielleicht Eier. Süßes Frühstück war auch zu High Carb Zeiten nicht so mein Ding, ich hab den Drang nach „Cerealien“ nicht verstanden.

Klar schmecken Schoko-Dingsies (hab grad den Namen vergessen), Kellogs Cornflakes und auch Müsli in vielen Variationen gut – vor allem eben diese Knuspermüslis – aber dazu muss ja nicht morgens sein.

Pops! Sie heißen Choco Pops!

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!

Das ist das Credo aller Frühstücker. Stimmt das? Ich kann gut ohne. Mag aber vielleicht daran liegen, dass wir immer sehr spät zu Abend essen.

Also eines kann ich gut nachvollziehen: ein ballaststoffreiches Frühstück hat sicherlich Vorteile, denn du bringst damit deinen Stoffwechsel für den Rest des Tages in Schwung. Aber klappt das nicht auch am Abend? Natürlich klappt das auch am Abend.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

Weil es nämlich egal ist, wann du isst. Mit einer Ausnahme: wenn du zu spät Abends zu viel isst und dann nicht gut schlafen kannst, dann ist das von Nachteil. Passiert natürlich beim Frühstück nicht, im Büro kann man immer schlafen, egal wie voll der Bauch ist.

Was unterscheidet Low Carb Müsli und „normales“ Müsli

Also der eine Faktor sind natürlich die Kohlenhydrate. Normales Müsli besteht aus Getreidesorten, Pseudogetreide und Zuckerarten. Cornflakes, Haferflocken, Getreidepops und all so Dinge. Meist gestreckt mit Zucker und vielleicht ein paar getrockneten Früchten.

Das einzige Gute an dieser Art Frühstück sind tatsächlich die Ballaststoffe, an denen wir alle irgendwie Mangel leiden. Aber das macht halt einfach den Zucker nicht wett.

Low Carb Müsli ist da anders. Auch viele Ballaststoffe, aber statt dafür vollgepackt mit Nüssen, Kokosflocken, Hanfsamen, Chia-Samen, Eiweiß, Xylit und Erythrit statt Zucker. Und noch ein bisschen mehr. Also das sind jedenfalls die Zutaten für unser Müsli – andere Low Carb Müslis (auch gern als Low Carb Granola bezeichnet) sind sicherlich ähnlich.

Aber die Hauptsache ist vor allem eines: bei selbst gemachtem Müsli hast du die volle Kontrolle, du weißt was drin ist. Magst du keine Chiasamen? Lass sie weg. Veträgst du kein Erythrit oder ist es dir nicht süß genug? Wirf mehr oder weniger davon in die Mischung.

Ein höherer Knusperfaktor wird mit mehr Eiweiß erreicht. Wenn du Schokomüsli machst, dann gibt einfach vor oder nach dem backen ein paar Xucker Schokodrops dazu. Beeren gehen sowieso immer.

Ich find’s einfach klasse. Zu einem Müsli tu ich übrigens immer noch eine Extraportion Xucker Bronxe, weil ich den Geschmack einfach mag. Naja, und Schokodrops :)

Wie ist dein Low Carb Müsli-Faktor? Ist Frühstück wichtig für dich?

Da ich – nach wie vor – kein Verständnis (aber Toleranz) für Frühstück habe, muss ich dich fragen. Frühstückst du? Und wenn ja, warum?

Ist ein Tag ohne ein süßes oder herzhaftes Low Carb Frühstück ein kaputter Tag oder ist das für dich nicht wichtig? Sag uns wie du das siehst und zeig uns was dich morgens in Schwung bringt.

Mit „zeigen“ meine ich zum Beispiel, dass du dein Frühstück und/oder unser Müsli einfach mal auf Instagram hochlädst und uns markierst. Ich schlage Folgendes vor:

  • Tagge uns auf Instagram mit @salala.de
  • Verwende #salalade und #salalamuesli als Hashtags

Dann finden wir dich. Du darfst uns dann auch gern folgen, wenn du magst, wir posten mittlerweile wieder täglich :)

So und jetzt zu unseren erstaunlich kurzen Müsli-Rezept :)

liebe Grüße
Nico

Knuspermüsli ohne Zucker Low Carb Müsli Rezept

Low Carb Knuspermüsli |

NicoNico
Frühstückst du? Falls ja haben wir hier ein super Low Carb Müsli für dich. Ballaststoffreich, und ohne Zucker – probier das! Wir als nicht-Frühstücker waren total begeistert :)
3.54 von 15 Bewertungen
Vorbereitung 5 Min.
Zubereitung 50 Min.
Gesamt 55 Min.
Portionen 8 Portionen
Kalorien 388 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 3 g
Protein 13 g
Fett 33 g
Ballaststoffe 9 g
KH % 3.3 %
Protein % 14.3 %
Fett % 82.4 %

Equipment

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Falls du ganze Haselnüsse und/oder ganze Mandeln hast, beides grob hacken.
  • Eier trennen, falls noch nicht geschehen. Das Eigelb brauchst du für das Müsli nicht.
  • Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gründlich durchmischen.
  • Eiweiß darübergießen und gründlich einarbeiten, erst mit einer Gabel und dann am besten mit den Händen.
  • Für extra Knusperklumpen kannst du mit den Händen kräftig kneten, damit die sich bilden.
  • Alles auf einem Backblech mit Backpapier ausbreiten in den Ofen.
  • Das Backen selbst war bei uns etwas komplexer: 20 min bei 150°C, dann 15min bei ca. 120°C und 10-15min bei ca 90°C – dabei immer fleissig beobachten und immer wieder vorsichtig wenden. Das kommt aber im Endeffekt schwer auf einen Ofen an: du musst lediglich aufpassen, dass das Müsli wirklich trocken wird aber dabei nicht verbrennt.
  • Dann gut auskühlen lassen und in einem gut verschließbaren Glasgefäß trocken lagern.
  • Wir servieren mit Beeren, Schokodrops und Joghurt.
  • GUDN!
Müsli selber machen Low Carb und mit Hanfsamen salala.de

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Küchenhelfer

tastory® 3er Set I Schwarze Dauerbackfolie für Backofen… *
  • ANTIHAFTBESCHICHTET I PFLEGELEICHT – Dank der besonderen Glasfasergewebe-PTFE…
  • HITZEBESTÄNDIG I LANGLEBIG – 260° Celcius halten die hochwertigen…
  • ZUSCHNEIDBAR I FLEXIBEL – Das 0,2mm dünne wiederverwendbare Backpapier lässt…
Dauerbackfolie
*
Keyword Low Carb Frühstücksrezepte, Müsli ohne Zucker

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!

Letzte Preisaktualisierung: 21.10.2021 um 00:32 Uhr / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.
Hier klicken, um das Antworten abzubrechen.
Bewerte das Rezept:




Stephi Siebert

Sunday 7th of February 2021

Hallo Vroni, hallo Nico,

ich finde das Müsli "ein Bömbchen"! Habe bei Fatsecret eine Portion erfasst und bin etwas überrascht, dass das 15,85g Netto K. haben soll. Insbesondere die Kokosflocken (25g) werden da mit 14 g N K. angegeben. Hab ich da was falsch gemacht?

Liebe Grüße Stephi

Nico

Sunday 7th of February 2021

Hi, Zutaten haben je nach Hersteller und Informationsquelle ja sowieso leicht unterschiedliche Nährwertangaben, aber diese Abweichung kann ich nicht nachvollziehen. Ich habs gerade nochmal mit dem BLS (Bundeslebensmittelschlüssel) durchgerechnet und bin auf 31,4g KH für das ganze Rezept (~650g) gekommen, was letztendlich 4,8g KH pro 100g macht, aber auch 10,7g Ballaststoffe. Möglicherweise zeigt dir Fatsecret Brutto-KH an? Das würd nämlich hinkommen.

lg Nico

je_nek

Friday 25th of January 2019

Sehr, sehr lecker. Einfach herzustellen. Ihr seid super!!!

Kati

Thursday 7th of June 2018

das Müsli habe ich zum ersten mal probiert heute und ich muß sagen, finde es total lecker...die Zutaten hat man fast alle zu Hause...ich hatte es heute mit gr. Joghurt und Beeren, jammi einfach lecker und nicht zu süß für mich...wenn ich das mit dem fertigen Müsli aus dem Eimershop vergleiche, da liegen Welten dazwischen!...meine Nachbarin ist auch Müslifan und wurde direkt zum kosten eingeladen, auch von ihr die Bestätigung, schmooft oder übersetzt: es schmeckt sehr gut...mit den Zeiten im Ofen sicherlich nicht ganz so einfach, denn verbrennen sollte es natürlich auch nicht...ich habe mich aber erst einmal genau an das Rezept gehalten und es funktioniert...Zimt habe ich zu wenig genommen, obwohl schon die Wohnung herrlich duftete danach...aber wie üblich optional...den hatte ich übrigens fast vergessen, weil es nicht im Rezept stand...bloß gut, ich hatte noch einmal ins Video geschaut, denn ich liebe Zimt...meine Kokosflocken sind somit gleich alle geworden und es wurden eigentlich zu wenige von der Grammzahl her...aber ich nahm den Rat hier von Irene an und schredderte selbst noch schnell Kokos-Chips....geht fix und das Aroma dazu ist köstlich...die Hanfsamen habe ich aufgebrochen genommen, da ich persönlich das knacken nicht so mag im Müsli, wie auch im Brot nicht....meine selbst geschredderten Nüsse waren fast Mehl, dazu muß ich mir das nächste mal etwas anderes einfallen lassen, das lag eindeutig an meinem Mixer...ich mag die gern etwas grober, da ich ein Nussfan bin...eventuell nehme ich die Brachialmethode, Tüte und raufhauen...Bronxexucker habe ich noch nicht (nun endlich mal bestellt), stattdessen hatte ich mit Xylit aufgefüllt, Erythrit halt ich hier für nicht passend...das Blech war richtig gut gefüllt und ich hatte fast ein ganzes 2L Glas voll mit herrlich frischem Müsli...und die Wohnung duftete, das ich mich am liebsten in den Ofen dazu gelegt hätte ;-)

Irene

Thursday 8th of March 2018

Liest und sieht sich schön an. Ich kaufe übrigens nie mehr Kokos"flocken". Ich habe mich für Kokos-Chips, also die größeren entschieden, und wenn ich Flocken brauche, dann gebe ich die in einen Mixer. Das, was da entsteht, ist viel saftiger und schmackhafter!

Was mich noch etwas stört hier, ist die mehrmalige Änderung der Temperatur. Ob es da wohl einen Mittelwert gibt, bei dem es auch funktioniert, also z.B. 100° für 40-50 Minuten. Mal sehen. Aber Danke fürs Rezept.

Vroni

Saturday 10th of March 2018

Hallo Irene,

vielen Dank für den Tipp mit den Kokoschips. Gibt es einen Grund dafür, dass Du nur noch die verwendest?

Ja, das mit der Temperatur war einfach unser Versuch. Ich kann mir aber vorstellen, dass 120 °C für ca. 60 Minuten funktionieren würde. Du musst das Müsli einfach nur gut beobachten dabei und sollte es zu dunkel werden, aber noch feucht sein, dann musst Du mit der Temperatur runter.

LG Vroni

Silke

Thursday 8th of March 2018

Hi ihr, Klingt lekka😊, aber ich muß doch mal fragen was das Eiweiß bezwecken soll........habe neulich mal 'roasted nuts' mit Eiweiß versucht und das hat mir doch fast meine Nüsse verdorben....fast😉. Hatte mir deshalb geschworen nichts mehr mit Eiweiß zubacken aber vielleicht lag es ja an mir😕 Schönen Gruß aus Namibia

Nico

Saturday 10th of March 2018

Hallo Ihr Zwei :)

Irene hat völlig recht, das Eiweiß ist für den "Klumpfaktor" damit nicht alles fein bröselig ist sondern sich quasi so "Nuggets" bilden. Ausserdem sorgt das Eiweiß noch zusätzlich für etwas Knusprigkeit.

Aber ich Silke, ich frage mich grade ob du nicht vielleicht gerade "Eiweißpulver" (wie Whey) und das Eiweiß vom Eier trennen verwechselst? Weil Eiweiß (aus dem Hühnerei, das flüssige) ist ja durchaus eine Standardzutat beim backen. Was ist denn mit deinen roasted nuts passiert, inwiefern waren die verdorben?

lg Nico

Irene

Thursday 8th of March 2018

Wenn ich das richtig deute, dann soll das Eiweiß die Möglichkeit machen, dass sich die Masse besser "verklebt", sonst wären vermutlich die größeren Stücke nicht möglich.

Send this to a friend