Skip to Content

Kürbispommes in knusprig – Low Carb

Kürbispommes – die Low Carb Fritten!

Ich mag Kürbispommes total gerne. Mittlerweile sogar mehr als die Kartoffelvariante – ich geb zu, ich hab’s ausprobiert. Vroni auch, ich war nicht alleine böse(tm). Aber wir würden die Kürbisvariante den Kartoffelsticks mittlerweile jederzeit vorziehen – schon aus geschmacklichen Gründen. Der Low Carb Faktor ist dabei natürlich auch förderlich, aber der Geschmack toppt das einfach nochmal. Zwischen Kürbispommes und den klassischen Fries siedeln sich übrigens für uns Süßkartoffelpommes an – auch besser als normale Kartoffelsticks, aber nicht so gut wie Kürbispommes aus Butternusskürbis.

Aber was uns bisher – trotz allen Geschmacks – immer noch gefehlt hat, war die Knusprigkeit. Kürbispommes sind eher weich, außen und innen. <fettblink>BIS JETZT!</fettblink>

[ Das ist grad total passend: ich höre beim tippen grade Bohemian Rhapsody (2011 remastered) von Queen auf Spotify und beim „BIS JETZT!“ hat das erste Gitarrensolo bei 4:07 eingesetzt. Epic. Zurück ins Studio. ]

Wir haben viel rumexperimentiert, mit diversen Zutaten wie Xanthan * (*) *, Eiweißpulver * (*) * oder Collagenpulver * (*) *(das von Primal State). Hat alles irgendwie funktioniert, hatte aber irgendwie auch Nachteile – Xanthan * (*) * und Collagen * (*) * pappen die Kürbispommes extrem zusammen, so dass du die mit Gewalt trennen und vorsichtig auf dem Blech platzieren musst. Eiweißpulver * (*) * macht nur ganz wenig und hat meist auch noch Eigengeschmack. Auch wenn man nicht Vanille oder Schoko nimmt *schüttel*.

Ein vielversprechender Ansatz war übrigens auch: VIEL VIEL Zeit und Hitze und die Ofentür einen Spalt offen lassen, damit die Feuchtigkeit rauskann. Powertrocknen quasi. Gar nicht schlecht, aber man läuft immer Gefahr die Pommes zu verbrennen – ist mehrfach passiert. Ein schmaler Grat zwischen und verkohlt. Schwierig.

Die Lösung, schamlos abgekupfert

Zugegeben, wir sind nicht ganz selbst auf die Idee gekommen und haben das Konzept nicht mal verbessert. Und weil wir fair sind, kriegt die Quelle auch einen Link: ich hab das ganz zufällig bei Foodlovin.de gesehen, bei Denise’s Süßkartoffelpommes. Du kennst uns zwar vermutlich nicht, aber: danke für den Tipp, Denise (falls du das je liest, weiß man ja nicht…).

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

Anyway, bei Ihr hat es wohl mit ungeschlagenem Eiweiß so gar nicht funktioniert und es musste auch Stärke an die Süßkartoffelpommes, bei uns aber wunderbar und auch ohne Stärke. Aber Kürbispommes sind halt keine Süßkartoffelpommes – weiß Gott woran das wieder lag.

Aber warum Eiweiß? Ich bin kein Lebensmittelchemiker oder so, aber ich hab einen Verdacht.

Die Maillard Reaktion

Das dürfte die wichtigste chemische Reaktion sein, die es in der Küche gibt. Die Maillard-Reaktion macht Toast toastig, Steak und vor allem lecker und bringt schönen Karamellgeschmack in gut gerösteten Kaffee. Diese Reaktion ist das, was uns Röstaromen beschert. Dabei werden Kohlenhydrate und Aminosäuren durch verschiedene chemische Stufen bis hin zum perfekten Aroma und auch zu einer leckeren Kruste geführt. Ein paar Kohlenhydrate reichen dafür – die paar Gramm im Butternusskürbis reichen für die Reaktion völlig aus. Nur sind nicht die richtigen Aminosäuren enthalten. Aminosäuren sind Proteinketten und in ausreichender Menge im Hühnereinweiß enthalten.

Nicht, dass ich das ohne Recherche gewusst hätte, aber im Nachhinein ist es irgendwie logisch. Zusatzinfo: diese Reaktion findet nicht unter 140°C statt – alles drunter ist kochen, nicht braten. Gilt auch für jedes Pfannengericht und ist der Grund warum man Fleisch oft portionsweise anbrät statt alles auf einmal. Zuviel Masse in der Pfanne kühlt zu stark ab und das Bratgut wird zum Kochschlecht… oder so.

Nachdem also die Zutaten für die Reaktion da sind findet sie auch statt – mit Hitze, ein paar Carbs und Proteinen! Das ist doch genau das was wir wollen. und lecker!

Gitter oder Blech?

Tja, die Gretchenfrage. Auf dem Gitter kriegen die Kürbispommes Luft von allen Seiten und schmecken sehr lecker. Aber mit etwas Pech kleben sie an den Metallstäben fest und man kann weniger Menge auf einmal machen. Auf dem Blech kann es passieren, dass die Kürbispommes unten etwas wässern und damit nur oben werden. Verhindern kann man das, wenn man sie wendet – also Zusatzaufwand. Welche Variante ist nun besser?

ICH HAB KEINE AHNUNG! Probier’s aus und sag uns deine Meinung.

So. Müde, Bett. Gn8.

liebe Grüße
Nico ;)

Kürbispommes in knusprig – Low Carb

von NicoNico
Kuerbispommes Low Carb kochen glutenfrei salala.de
Gemüsepommes aus Butternusskürbis sind ein guter Ersatz für Pommes aus Kartoffeln. Falls du keinen Kürbis bekommst, dann kanns du auch Kohlrabi, Sellerie oder anderes festes dafür verwenden.
4.75 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 40 Min.
Gesamt 55 Min.
KategorieBeilage
Portionen 2 Personen
Kalorien 388 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 39 g
Protein 11 g
Fett 21 g
Ballaststoffe 8 g
KH % 39.9 %
Protein % 11.3 %
Fett % 48.8 %

Equipment

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Kürbis schälen und am besten mit einem Kürbislöffel aushöhlen. Danach in pommesartige Stücke schneiden.
  • Ofen auf 200 °C vorheizen.
  • Gib jetzt die Pommes in eine verschließbare Schüssel und würze die Pommes mit allen Gewürzen bis auf das Salz.
  • Jetzt noch das Eiweiß und Öl dazu, Schüssel zumachen und kräftig schütteln.
  • Nun kannst Du die Pommes wahlweise auf ein Backblech oder auf den Rost geben und ca. 40 – 60 Minuten im Ofen backen.
  • Wenn die Pommes sind, dann sind die fertig. Jetzt nur noch raus aus dem Ofen, salzen, schlemmen :D.
Kürbispommes selber machen - salala.de

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Küchenhelfer

triangle 72 820 60 00 Fruchtlöffel *
  • Küchenhelfer von triangle für höchste Ansprüche von Profis und Hobbyköchen
  • garantiert hoher Qualitätsstandard
  • Tradition, Know-How und Innovation aus Solingen seit 1946
Kürbislöffel
(*)
Keyword Gemüsepommes, Pommes aus Kürbis

Die angezeigten Nährwertangaben sind nur eine Schätzung und können je nach den tatsächlich verwendeten Zutaten und Marken sowie den genauen Mengen variieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!

Letzte Preisaktualisierung: 9.12.2021 um 05:42 Uhr / Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

📣 Werbehinweis für Links mit Sternchen (*)

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie wir ein Produkt oder einen Anbieter bewerten.

Wir empfehlen nur Produkte bzw. Anbieter, die wir selbst auch verwenden bzw. von denen wir gute Erfahrungen aus der Community gehört haben. Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst jedoch uns und diesem Projekt. Danke! ❤️
Bewerte das Rezept:




Kes

Saturday 30th of October 2021

Wir hatten die Kürbisstücke zu dünn geschnitten und das Blech nicht eingeölt. Also mussten sie raus, bevor sie schwarz wurden und waren am Blech festgebacken. Dadurch waren sie nicht wirklich richtig knusprig, aber man konnte eine Knusprigkeit erahnen. Wir probieren es auf jeden Fall nochmal, dann mit dickeren Stücken und gefettetem Blech!

Danke für die Idee!

Martin

Sunday 27th of September 2020

Woaa so viel text um zu erfahren wie die Dinger knusprig werden. Liebe Blogger, bitte kurz und prägnant. Die Lebensgeschichte interessiert keinen, der gerade in der Küche steht und ne Info sucht.

Nico

Sunday 27th of September 2020

Nur um das richtig zu verstehen. Du willst also nicht nur kostenlosen Content, du willst ihn auch zu *deinen* Bedingungen?

Lina

Monday 5th of December 2016

Das werde ich definitiv ausprobieren, ich gebe euch Bescheid wie es bei mir funktioniert hat. Normale Kartoffelchips werden bei mir eigentlich auf beiden Seiten immer recht knusprig. Ich bin gespannt. :) Ich probiere auch gerade Kohlenhydratblocker (diese hier) aus, mit natürlichen Inhaltsstoffen, die die Aufnahme von Kohlenhydraten verhindern. Die bringen mich hoffentlich gut durch die Kekszeit! Alles Liebe, Lina

Vroni

Tuesday 13th of December 2016

Hallo Lina,

wir warten gespannt auf einen Testbericht (also von den Pommes ;) ). Kohlenhydratblocker haben wir auch mal probiert, aber für unnötig befunden. Wir halten es mittlerweile so, dass wir ab und an mal etwas mit mehr KH essen, dann aber bewusst.

LG Vroni