Skip to Content

Ibywind YF700 Review – Thermoelektrische Eismaschine

Ibywind YF700 Review – Thermoelektrische Eismaschine

*ALARMSIRENE* Produktplatzierung *ALARMSIRENE*

Eismaschine Ibywind YF700 Unboxing mit salala.de

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Aber trotzdem ehrlich.

Ja, also nochmal. Wir haben eine Eismaschine geschenkt bekommen. Ja, Tatsache. Geschenkt. Natürlich im Austausch gegen eine Produktbewertung und einen entsprechenden Blogpost. Aber ehrlich sein darf (und muss!) man ja trotzdem. Ehrensache.

eismaschine-ibywind-yf700-review-test-3

Ibywind YF700 Eismaschine

Was um Gottes Willen ist “thermoelektrisch”?

Naja, es gibt im großen und ganzen zwei Arten von Eismaschinen. Die Dinger, bei denen du die Schüssel ein paar Stunden einfrieren musst und die Kälte dieses Kühlelementes dann das Eis macht. Und dann die Dinger, die ungefähr wie ein Kühlschrank arbeiten, also über ein elektrisches Bauteil wie ein Peltier-Element aus Elektrizität Kälte erzeugen.

So eine Maschine ist die Ibywind YF700 – thermoelektrisch, ohne vorher einfrieren. Das ist sehr, sehr angenehm. Eismischung zusammenrühren, reinschütten und einschalten.

eatKETO! ist ein Programm von salala.de

Je nachdem was du haben willst, also normales Eis oder Softeis, dauert das dann 1,5-2h. Aber unbeaufsichtigt, einfach einschalten und warten bis es piept. Angenehm.

Inhalt

Die Maschine war natürlich drin und komplett. Interessant zu wissen ist, dass das Netzteil für den Kühlmotor extern, als nicht in die Maschine eingebaut ist. Der Vorteil ist, dass man das Netzteil relativ einfach ersetzen kann, wenn es mal kaputt gehen sollte – ohne die Maschine zu zerlegen.

Der Rest war eine Anleitung, ein Eisschaber (Teigschaber?), ein Eisportionierer und ein paar Messlöffel nach US-Metrik. Alles aus Plastik, abgesehen von der Anleitung ;-)

eismaschine-ibywind-yf700-review-test-4

Ibywind YF700 Eismaschine mit Zubehör

Verpackt war die Maschine auch gut. Nicht zuviel Folie und eine angemessene Menge pufferndes Styropor, unter dem ich wie üblich ein wenig leiden musste. Siehe Video -.-

Schade finden wir übrigens, dass die Anleitung ausschließlich auf englisch daherkommt. Nicht, dass uns das persönlich stören würde, aber für unsere Mamas könnte das schon ein kleines Problem darstellen. Zum Glück ist die Maschine total einfach zu bedienen, so dass man eigentlich keine Anleitung braucht.

Bedienung

Kinderleicht.

  1. Eismasse mischen, reinschütten
  2. Motorkopf aufsetzen und festklicken
  3. Maschine einstecken
  4. Mit der Menütaste das Programm einstellen
  5. Warten bis es piept
  6. Deckel runter, Eis rausnehmen
  7. Eis essen

Das war wirklich schon alles. Kann jeder und kann kaum schiefgehen.

eismaschine-ibywind-yf700-review-test-1

Ibywind YF700 Eismaschine

Die Programme sind übrigens: Hard Ice Cream, Soft Ice Cream (also normales Eis und Softeis), Milkshake, Smoothies, Herbal Jelly (???) und Jelly.

Jelly steht eigentlich für Gelee oder Marmelade. Uns ist aber etwas schleierhaft, warum man ein Fruchtgelee mit einer Eismaschine zubereiten sollte. Oder was Kräutergelee (Herbal Jelly) sein soll. Mangels Rezepten in der Anleitung werden wir das aber wohl auch nicht herausfinden. Hast du eine Idee dazu?

Es gibt nur 3 Punkte die uns ein bisschen stören. Naja, nichtmal wirklich stören, es fällt nur auf.

  • Die Anleitung ist auf englisch und ein paar Rezepte wären schön gewesen
  • Die Maschine hat keinen Timer, der anzeigt, wie lange das Programm noch läuft
  • Der Eisbehälter kann nicht aus der Maschine genommen werden, was die Reinigung leicht verkompliziert, aber nicht sehr

Außerdem muss einem eines klar sein: die Zubereitungsmenge ist maximal 700ml. Das reicht für zwei Portionen/Personen, aber nicht für eine ganze Familie. Nicht, dass das ein Geheimnis wäre, steht ja in der Produktbeschreibung. Aber man sollte es sich bewusst machen.

Fazit

Auf Amazon wird die Eischmaschine (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Posts) für 113,99 € angeboten. Das ist kein Schnäppchen, aber das Gerät ist sehr wertig, es klappert und quietscht nicht. Das Betriebsgeräusch ist angemessen. Nicht lautlos, aber stört auch nicht. Hören kann man hauptsächlich den Lüfter.

eismaschine-ibywind-yf700-review-test-2

Ibywind YF700 Eismaschine

Die Ibywind YF700 konsumiert laut Beschreibung 90W, was wohl normal für Geräte dieser Klasse ist. Die grob geschätzten Stromkosten pro 2 Stunden Betrieb liegen also in der Größenordnung von 5-7 ct. Damit kann ich leben.

Ein größerer Eisbehälter und eine deutschsprachiger Anleitung wären super gewesen, aber darüber lässt sich hinwegsehen.

Für uns zwei oder auch eine einzelne Person ist das Gerät für spontane Eiszubereitung durchaus geeignet und ich glaube, wir würden die Ibywind YF700 auch kaufen, wenn wir sie nicht geschenkt bekommen hätten.

Das Eis, das auf Programmstufe 1 “Hard Ice Cream” aus der Maschine kam war sehr lecker und auch schön cremig – keine Spur von Eiskristallen oder so. Ohne Eismaschine kriegt man das nicht hin.

Kaufen kannst du das Gerät übrigens auf amazon.de 

[atkp_product id=’35891′ template=’secondwide‘][/atkp_product]

 

Was meinst du zu dieser Eismaschine? Ist das Gerät verwendbar oder kannst du mit sowas nichts anfangen? Schreib doch deine Meinung in die Kommentare.

Wünsche für weitere Eisrezepte werden übrigens auch da gesammelt ;)

liebe Grüße
Nico

eatKETO! ist ein Programm von salala.de
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Sandra

Thursday 5th of July 2018

Hallo ihr Zwei, sehr schönes Video und tolle Eisrezepte habt ihr... Ich habe nicht diese Maschine, sondern die baugleiche? Schneeflöckchen von Klarstein und bin Super zufrieden damit...

Ich hatte vorher eine mit Kompressor,und die war einfach doch zu groß, zu schwer und kleinere Mengen Eis hat sie nicht sehr gut hinbekommen...diese ist jetzt genau passend für frisches,leckeres Eis und die Menge ist Super...

Macht weiter so...

LG Sandra

Vroni

Sunday 15th of July 2018

Dankeschön. Die von Klarstein kenne ich nicht. Aber ja, eine Kompressormaschine wäre auch in unserer Miniküche viel zu groß. Und vor allem laut. Für 2 Personen ist die Ibywind echt super :).

LG Vroni

Lisa Skydla

Saturday 5th of May 2018

Hallo ihr Zwei,

ich habe eine alte Eismaschine von meinem Papa und da ist das Problem, dass die untere Schicht so hart friert, dass man sie kaum herausbekommt und die obere Schicht meist noch halb flüssig ist.

Wie sieht das bei dieser Maschine aus? Ist die Kühlung hier gleichmäßig? Oder ist da auch der obere Bereich weniger fest gefroren?

Alles Liebe Lisa Skydla

Nico

Sunday 6th of May 2018

Hallo Lisa,

nein, das ist bei dieser Eismaschine nicht so. Das Eis hat eine gleichmäßige Struktur und kann problemlos mit einem Teigschaber oder einem Eisportionierer herausgeholt werden. Das Eis ist direkt aus der Maschine auch nicht so hart wie aus dem Gefrierschrank, sollte also dann gleich gegessen werden, damit es nicht davon läuft. Wenn du es noch länger in der Maschine lässt, dann wird es noch fester, aber nirgends richtig hart.

liebe Grüße Nico

Krümelkekskoch

Friday 4th of May 2018

Na da könnt ihr ja dem Sommer gelassen entgegensehen. Wir hatten uns letzten September die kleine Schwester (350 ml) geleistet, nachdem wir den ganzen Sommer mehr oder weniger erfolglos mit der herkömmlichen Technik rumexperimentiert hatten. Abgesehen davon, dass es ziemlich unflexibel ist, den Bottich jedesmal 24 Stunden in der Truhe vorzukühlen (noch dazu bei chronischem Platzmangel in der Truhe), geriet die Zubereitung bei 30 Grad in der Küche öfter mal zum Lotteriespiel: Eis noch pappig? Pech gehabt! Jetzt wird eben so lange gekühlt, bis das Eis die gewünschte Konsistenz hat. Wie lange das dauert, ist abhängig von der Temperatur des Gemisches und von der Außentemperatur (das ist auch der Grund, warum das Gerät keinen Timer hat), aber man kann sich drauf verlassen, dass das Eis danach so ist, wie man es haben möchte. Bei Softeis ist es übrigens ratsam, die Portionsschalen in der Truhe vorzukühlen, damit das Eis nicht schon davonläuft, bevor man es aus der Maschine raus hat.

Auch beim Putzen hat das Gerät einen unschlagbaren Vorteil gegenüber der Kompressortechnik: Man kann es in jedem Winkel kippen und sogar auf den Kopf stellen, da ist nichts drin, was rauslaufen kann. Und solange man das Wasser nicht in die Lüftungsschlitze laufen lässt, kann es auch ruhig ein bisschen feucht zugehen.

Also dann lasst es euch schmecken! Ich freue mich schon auf eure originellen Eiskreationen, die wir hoffentlich bald zu lesen bekommen. Mit so einem Maschinchen macht das richtig Spaß.

Sonnige Grüße KKK

Send this to a friend