Unser Weihnachtsdessert ist eines für Low Carber von lockerer Moral. Das zumindest wird man uns nachsagen, wenn die Low Carb Polizei kommt und sieht, welche Früchte wir verwendet haben. Und soll ich dir was sagen? Mir wurscht, es ist und die Portion bleibt unter 10g Carbs. PUNKT!

Gelieren ist aufwändig, aber irgendwie schon cool

Ich bin beim Kochen und auch bei Nachspeisen immer eher Typ, der nach dem Zubereiten fertig sein will. Wenn ich gekocht, gemischt, gebraten und abgeschmeckt hab, dann will ich essen. Nicht 3 Stunden warten, bis irgendwelche Proteingitter fest geworden sind.

Aber auch ein alter Hund lernt man einen neuen Trick und ich mag Panna Cotta seit neustem total gerne. Trotz der Warterei.

Angesteckt hat mich übrigens An Mö, die vielen Low Carbern auf Facebook ein Begriff sein sollte. Hiermit mal ein kleiner Shoutout an An Mö: DANKE!

Man kann natürlich alles übertreiben. Zuviel Gelatine macht auch Sahne knüppelhart und das will dann am Ende auch niemand essen. Oder wenn übermütig wird und meint, dass die eine Fruchtschicht bei der Sahne auch noch fest sein könnte. Und wenn die eine Fruchtschicht dann nicht reicht und dann eine zweit her muss – aus Beeren oder so…

Da kommen plötzlich alle möglichen Hindernisse – Fruchtsäure, die die Gelatine wieder auflöst, wenn man nicht genug nimmt und allerlei solche Dinge, mit denen man nicht rechnet.

14 Tage Keto Ernährungsplan
PDF zum sofort Durchstarten

Leckere Rezepte, Einkaufslisten und viele Tipps für deinen Start mit Keto für nur 9,95 €

Und wenn man (ich) sich dann ausgetobt hat, dann erkennt man, dass einfach nur leckeres Panna Cotta und ein nicht geliertes Fruchtmus durchaus seinen Reiz hat :)

Ist das mit dem Obst jetzt plötzlich ok??

Wir essen ja zur Zeit schon recht viel Obst, das muss ich zugeben. Letztens 2x Apfel, dann Orangeat und Zitronat und heute sogar Maracuja und MANGO! Nächste Woche kommt sogar war mit Birne.

Ist Obst jetzt plötzlich OK und jeder kann irgendwie wieder essen worauf er/sie/es Bock hat und darf es einfach LC nennen?

Natürlich nicht! So funktioniert das nicht.

Aber aber aber, ich hab da ein paar Argumente.

Erstens Ballaststoffe. Wir verwenden ja nicht SAFT oder so, sondern ganze Früchte – wenn auch püriert. Das ist schonmal besser als so Fruchtzuckerbomben und liefert erstens zusätzliche Nährstoffe und verzögert außerdem die Blutzuckereaktion.

Zweitens Mengen. Wir sind auf der einen Seite zwar Verfechter der 10g-Regel für Lebensmittel, aber wir sind auch gleichzeitig Budget-LowCarber. Wenn ich meine üblichen 30-35g am Tag nicht überschreite, dann stört mich eine Einzelzutat mit 20g Carbs pro 100g auch nicht. Solang nicht viel davon verwendet wird.

Drittens Weihnachten. Über die Feiertage lassen wir es etwas lockerer angehen, so wie jedes Jahr. Ist ja nicht so als würden wir deswegen Zucker schaufeln, es geht nur um ein bisschen Obst. Das darfst du für dich natürlich selber entscheiden, so wie es dir passt :)

Alles in allem also: nein, wir haben unsere Einstellung eigentlich nicht verändert. Möglicherweise sind wir mit den Jahren ein wenig liberaler geworden, aber alles in allem gelten unsere Prinzipien immer noch genau so, wie bisher.

Wie siehst du das? Ist Obst für dich ein KO-Argument oder geht das schonmal? In angemessener Dosis und Frequenz jedenfalls?

Schreib uns deine Meinung, ich bin gespannt!

Liebe Grüße,
Nico

Jedes Jahr die selbe Frage. Was gibt's an Weihnachten als Nachspeise? Unsere Antwort in diesem Jahr? Mango-Maracuja-Panacotta ohne Zucker also in Low Carb. Schmeckt super lecker ist nur leider nicht Keto. Aber als Low Carb kann man das durchaus bezeichnen. Ein perfektes Weihnachtsdessert. #lowcarbpannacotta #pannacottaohneZucker #pannacottamitmango #weihnachtsdessert #maracujapueree #pannacottamitpueree #lowcarbdessert

Low Carb Panna Cotta mit Maracuja-Mango-Mus

Nico
Fruchtig, lecker, süß und total frisch. Panna Cotta gibt es bei uns nicht alle Tage und Südfrüchte ja sowieso nicht. Das wird unser diesjähriges Weihnachtsdessert und vielleicht ja auch deins?
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 20 Min.
Kühlzeit 2 Stdn.
Gesamt 2 Stdn. 20 Min.
KategorieNachspeise
Portionen 4 Gläser
Kalorien 224 kcal

(Nährwerte pro Portion)

Kohlenhydrate 9 g
Protein 3 g
Fett 19 g
Ballaststoffe 4 g

Zutaten
  

  • 200 g Sahne
  • 3 Blatt Gelatine *
  • flüssige Vanilleessenz
  • 20 g Xylit * gemahlen
  • 20 g Erythrit * gemahlen
  • 200 g Mango
  • 80 g Maracuja-Saft Fleisch/Saft von 4 Früchten ohne Kern

Anleitungen
 

  • Anmerkung: wir verwenden Gläschen mit 140 ml Volumen.

Panna Cotta herstellen

  • Gelatine 5-10 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  • Sahne in einem kleinen Topf mit Süße und etwas Vanilleessenz aufkochen. Vanille bitte nach Konzentration der Essenz selbst dosieren und nicht übertreiben.
  • Anmerkung: du kannst auch gemahlene Vanille oder frisches Vanillemark nehmen, aber die schwarzen Pigmente setzen sich höchstwahrscheinlich beim gelieren am Boden ab. Das ist nicht schlimm, aber optisch nicht der Hit.
  • Gelatine ausdrücken und in die heiße Sahne rühren, vollständig auflösen.
  • Sahne ein klein wenig abkühlen lassen und auf 4 kleine Gläser aufteilen. Wenn du die Gläser zum befüllen und gelieren etwas schräg stellen kannst, entsteht ein schöner Effekt.
  • Die Sahne braucht im Kühlschrank ungefähr 2-3 Stunden, je nach dem wie kalt dein Kühlschrank ist.

Maracuja/Passionsfrucht-Saft herstellen

  • Frische Passionsfrüchte entkernen
  • Früchte halbieren und das Fruchtfleisch auslöffeln.
  • Fruchtfleisch und Kerne in einen Mixer (wie Multizerkleinerer, Thermomix etc.) geben und auf mittlerer Stufe für 1 Minute mixen. Dabei sollte das Fruchtfleisch von den Kernen geschüttelt/geschleudert werden, aber die Kerne bleiben ziemlich unbeschädigt. Anschließend durch einen groben Sieb streichen, dessen Maschen gerade etwas kleiner als die Kerne sind.
  • Du kannst die Kerne danach zurück in den Mixer geben und mit 1-2 Gläsern Wasser nochmal mixen, das ergibt quasi Maracuja-Wasser, wenn du es danach abgießt!

Fruchtmus herstellen

  • Mango schälen, 200 g würfeln und mit dem Passionsfrucht/Maracuja-Fleisch und -saft pürieren.
  • OPTIONAL: wenn du die Mango-Maracuja-Creme nicht so flüssig magst, kannst du das Mus ebenfalls mit ein wenig Gelatine andicken. Dazu erst die Sahne vollständig gelieren lassen und erst dann die Gelatine im Fruchtpüree auflösen. Dann vorsichtig zur gelierten Sahne gießen und fest werden lassen.
  • Ansonsten kannst du das Fruchtpüree einfach über die fertig gelierte Sahne gießen und servieren :)

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
KH % 16.3 %
Protein % 5.4 %
Fett % 78.2 %
Keyword Fruchtmus ohne Zucker, Low Carb Panna Cotta, Panna Cotta mit Mango und Maracuja, Panna Cotta ohne Zucker
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @salala.de oder tagge #salalade auf Insta!
Unser Onlinekurs für dich
---
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisionslinks auf externe Angebote. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen Link einen Kauf tätigst, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Der Preis verändert sich hierbei nicht.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar zu Sandra Köhler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept:




4 Kommentare

  1. Das Rezept hört sich spannend an. Mal schauen, was ich im Laden bekomme.
    Obst…, ok! Das ist so ein Ding für sich. Ich habe als Kind schon alles obstige nicht gemocht und das ist heute immer noch so. Wenn dann mal etwas in die Richtung, dann in Form von Marmelade, Obstkuchen oder ein Nachtisch wie dieser.
    Aber ich bin 3 Wochen für’s Essen zuständig und da gehört für mich auch Nachtisch dazu.
    LG Silke

  2. Ich gehe das auch etwas liberaler an. Die Richtung ist definitiv low carb. Allerdings bin ich ein Fan der ausgewogenen Ernährung und dazu gehört für mich auch eine moderate Menge an Obst. Allerdings eher dann, wenn Obst Saison hat. Dann futtere ich mich auch mal durch mein Erdbeerbeet oder meine Weintrauben, ohne sie vorher abzuwiegen. Ist ja nach ein paar Wochen vorbei. Obst das ganze Jahr über zukaufen, machen ich eher nicht.
    Feiertage/Geburtstag u. ä. sind für mich ebenfalls Ausnahmen von der Regel. Es sind bei uns eh wenige, aber da mag ich mich nicht kasteien. Spaß am Essen und an der Geselligkeit gehören dazu. Sonst wird man eines Tage „moralinsauer“. Und Kleine Sünden lassen sich doch auch immer gut ausgleichen… ;-)

  3. Ich denke mir immer, dass muss jeder für sich entscheiden, wieviel Obst er zum Beispiel essen möchte am Tag. Deshalb versuche ich immer meine Kohlenhydrate am Tag nicht zu überschreiten.